Ostfildern Autofahrer mit Waffe erpresst

Von kaw 

Ein unbekannter Täter zwingt einen Smart-Fahrer in Ostfildern zum Anhalten und mit vorgehaltener Waffe zum Aussteigen. Mit einem Komplizen fährt er in dem Wagen davon.

Die Polizei fahndete mit  mehreren Streifenwagen nach den mutmaßlichen Tätern. Foto: dpa/Carsten Rehder
Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen nach den mutmaßlichen Tätern. Foto: dpa/Carsten Rehder

Ostfildern - Ein 38-Jähriger ist in der Nacht zum Freitag Opfer eines Raubüberfalls in Ostfildern geworden. Laut der Polizei war der Mann mit seinem Smart gegen 3 Uhr auf der Roßbergstraße in Ruit gefahren, als plötzlich ein Unbekannter auf der Fahrbahn stand, weshalb der Autofahrer anhalten musste. Der Mann sei an den Smart herangetreten, habe den Fahrer mit einer Schusswaffe bedroht und ihn zum Aussteigen aufgefordert. Der 38-Jährige stieg aus und ließ seine Geldbörse und andere persönliche Gegenstände im Auto zurück.

Der Täter und ein Komplize, der zuvor abseits gestanden war, stiegen in den Wagen und fuhren über die Scharnhauser Straße in Richtung Ortsmitte davon. Die Polizei leitete eine Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen ein. Von den Räubern fehlt bislang jedoch jede Spur. Der Haupttäter wird als schmächtig und etwa 1,85 Meter groß beschrieben. Er trug eine schwarze Basecap mit roter Aufschrift, war dunkel gekleidet und hatte einen dunklen Schal im Gesicht. Er sprach Deutsch mit starkem Akzent. Mit seinem Komplizen, der ebenfalls eine dunkle Jacke trug, sprach er in einer osteuropäischen Sprache. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall und zum schwarzen Smart mit dem Kennzeichen S-KL 489 geben können, sich unter der Telefonnummer 07 11 / 7 09 13, zu melden.

Beschreibung der mutmaßlichen Räuber