Outlet-Eröffnung in Stuttgart Schnäppchenjäger stürmen den Zalando-Shop

Von Julika Wolf 

Am Eröffnungstag des Outlet-Shops von Zalando in der Stuttgarter Innenstadt ist das Interesse groß. Die ersten Kunden wurden mit Jubelschreien empfangen.

Bei der Eröffnung des Outlet-Shops von Onlinehändler Zalando war einiges los. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 9 Bilder
Bei der Eröffnung des Outlet-Shops von Onlinehändler Zalando war einiges los. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Das knallige Orange sticht schon von Weitem ins Auge: Es ist das Markenzeichen des Onlinehändlers Zalando, der am Donnerstagvormittag zum ersten Mal für Kunden die Türen in Stuttgart öffnet. Davor stehen weiße Pavillons, eine Ansammlung von Menschen wartet darunter auf den heiß ersehnten Moment.

Ganz vorne steht Vesna Fotinopoulos. Etwa eine halbe Stunde vor der Eröffnung ist sie mit einer Freundin zusammen aufgekreuzt. „Viele Geschäfte schließen in Stuttgart. Das hier ist neu, das wollten wir uns mal anschauen“, sagt die Stuttgarterin. Sie probiert Kleidung und Schuhe lieber im Laden an, als sie im Internet zu bestellen. Für den Einkauf bei Zalando ist sie zuversichtlich: „Wir finden bestimmt etwas. Aber der Kontostand muss natürlich auch stimmen.“

Ein paar Meter weiter hinten steht Brigitte Schimanek. Die Rentnerin hat sich mit Zalando noch nicht näher beschäftigt. „Aber man hat ja nicht viel vor, da dachte ich mir: Jetzt guckst du halt mal“, sagt sie. Dem Onlinehandel gegenüber ist sie nicht ganz abgeneigt. Vor Kurzem hat sie etwas aus dem Fernsehen bestellt. Allerdings fiel das Fazit nicht allzu positiv aus: „Das war nix“. Aber man könne ja alles problemlos zurückschicken.

Nach der Schule zur Eröffnung

Auch junge Leute haben sich in die Schlange gestellt. Jaro Götz ist mit seinen Kumpels gekommen. Auf seiner Wange steht in Großbuchstaben „Abi“. „Gerade hat der Abischerz in unserer Schule stattgefunden. Jetzt haben wir für heute frei“, sagt der Schüler. Weil Zalando auch online viel Auswahl und gute Rabatte habe, haben sie sich entschieden, vorbeizuschauen. „Die meisten Sachen sind hier günstiger als in anderen Läden“, sagt Moritz Kaiser. Wonach die 15- und 16-Jährigen auf der Suche sind? „Nach einem Anglerhut.“

Um Punkt zehn Uhr ist Einlass. Die Mitarbeiter empfangen ihre ersten Kunden mit Jubelschreien, Pfiffen und Applaus. Die Zalando-Fans stürzen sich auf Regale voller Schuhe, die im Erdgeschoss auf sie warten. Die Taschen, die sie am Eingang bekommen, platzen bald aus allen Nähten. Bereits nach zehn Minuten stehen die ersten Kunden an der Kasse. Lena aus Waiblingen gehört zu ihnen. „Ich hab Schuhe von Tom Tailor gekauft, für fünf Euro!“ Ihre Augen leuchten. Über 40 Mitarbeiter sollen am ersten Tag für ein möglichst tolles Einkaufserlebnis sorgen. Sie schieben volle Kisten hin und her, reichen Kunden Wasser und drücken ihnen Zalando-Tüten und Luftballons in die Hand. Besondere Angebote gibt es am Eröffnungstag nicht, nur Kundenkarten. Und natürlich die Klimaanlage – und die kann an diesem heißen Tag fast Leben retten.

Sonderthemen