Palazzo 2019 in Stuttgart Wohlfahrt wird zum Digital Hero

Von Uwe Bogen 

Harald Wohlfahrt im Glück: Nach jahrzehntelangem Stress für drei Sterne liebt er die Freiheit, nur noch das zu tun, was ihn reizt. Der 63-Jährige, der mit dem Palazzo am 16. November Premiere in Stuttgart feiert, gibt nun Online-Kochkurse.

Auf der Plattform www.meisterklasse.de gibt  Palazzo-Partron Harald Wohlfahrt Online-Kurse. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 8 Bilder
Auf der Plattform www.meisterklasse.de gibt Palazzo-Partron Harald Wohlfahrt Online-Kurse. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - In ihrer 16. Spielzeit in Stuttgart setzen die Macher des Dinner-Spektakels Palazzo auf das Bewährte: Die Show „Kings & Queens“, die vom 16. November bis zum 15. März auf dem Cannstatter Wasen gastiert, dürfte sich längst eingespielt haben – denn in den Vorjahren war sie bereits in Berlin, Wien und Hamburg zu sehen. Keine Experimente soll’s auch bei den kulinarischen Freuden geben: Erneut ist der einzigartige Harald Wohlfahrt, 63, für das verantwortlich, was auf die vom Kerzenglanz beschienenen Tische im Zeltrund kommt.

„Nichts ist schwer, wenn man es mit Begeisterung tut“

Von 1993 bis 2017 hat es der Ausnahmekoch geschafft, Jahr für Jahr in Baiersbronn mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet zu werden – öfter als jedes andere deutsche Restaurant. Im Grunde müsste man bei ihm sogar von 80 Sternen reden. Denn so viele Auszeichnungen haben Wohlfahrts ehemalige Schüler zusammen erkocht. Auch nach 40 Jahren mit Kochkittel in fester Anstellung hat der nun selbstständige Maître die Leidenschaft nicht verloren, in seinem Metier voranzuschreiten. Kulinarischer Berater des Festspielhauses Baden-Baden ist er und wird nun zum Digital Hero: Mit Internet-Kochkursen auf www.meisterklasse.de will er Genussfreunden Mut machen, die Basics der Kochkunst zu erlernen. „Nichts ist schwer, wenn man mit Begeisterung bei der Sache ist“, sagt Wohlfahrt.

Seine Online-Schüler müssen ja nicht gleich mit komplizierten Speisen beginnen, die schon beim Vorlesen genussreich klingen. „Birnen-Gorgonzola-Bonbon mit gepickelten Karottenwürfeln und Topinambur-Emulsion“ – so heißt etwa der Zwischengang in der neuen Palazzo-Saison.

Die Eintrittspreise bleiben stabil

Der Hauptgang in der fleischhaltigen Variante ist „rosa gegarter Rinderrücken an dreierlei Bohnengemüse mit provenzalischer Kräuterkruste und milder Sherry­essig-Jus.“ Vegetarier können sich nach zwei Vorspeisen auf „Rote Bete mit mildem Ziegenfrischkäse, glasiertem Gemüse und Meerrettichschaum“ freuen.

Wohlfahrt zählt zu den Königen der Küche – und wird in Stuttgart nun von Kings & Queens begleitet. In der Show mit diesem Titel, die vor einem Jahr die Hamburger mit dem Menü von Cornelia Poletto erfreut hat, will ein König (gespielt von Comedian Jean-Pierre Poissonnet) seine emanzipierte Prinzessinnentochter verheiraten. Wir ahnen, dass es dabei turbulent, schräg und witzig zugeht. Höhepunkt in der Karriere des Königsdarstellers, verrät dieser, war sein Auftritt vor der (echten) Queen von England. Im Programmheft sagt Evertjan Mercier, einer der Artisten der Show, den schönen Satz: „Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht, kommt nicht weiter.“ Abheben im Leben! So wird man zu seinem eigenen König.

Die Preise für die Shows liegen (inklusive Menü) unverändert zwischen 106 und 148 Euro. Karten unter www.palazzo.org.
Sonderthemen