Paris Fashion-Week Dior eröfnet die Fashion-Week im Grünen

Von Chiara Sterk 

Als vierte und letzte Etappe der Modewochen geht’s ins französische Paris. Seit Montag präsentieren die Designer dort, was im Frühjahr und Sommer 2020 getragen wird. Bei der Eröffnung setzte Dior ein Zeichen für die Umwelt.

Die Dior-Kollektion zeigte die Designerin Maria Grazia Chiuri im Grünen – und zwar auf der Pferderennbahn Longchamp. Foto: AFP/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT 24 Bilder
Die Dior-Kollektion zeigte die Designerin Maria Grazia Chiuri im Grünen – und zwar auf der Pferderennbahn Longchamp. Foto: AFP/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT

Paris - Nach London, New York und Mailand ist nun Paris dran: Am vergangenen Montag startete in der französischen Metropole die letzte große Fashion-Week der Saison.

Dior eröffnete den Reigen der Shows draußen im Grünen und ließ rund um den Laufsteg Bäume pflanzen. Designerin Maria Grazia Chiuri sorgte damit nicht nur für Schlagzeilen, sondern positionierte sich auch in der andauernden Diskussion um die Klimakrise. Und auch das Modehaus Etam setzte ein Zeichen – und zwar gegen den Magerwahn, indem es nicht nur superschlanke Models über den Laufsteg laufen ließ, sondern auch Normalmaße zeigte.

Die Pariser Fashion-Week gehört mit New York, Mailand und London zu den wichtigsten Mode-Events der Welt. Zwei mal jährlich finden dort die größten Modenschauen der Welt statt, immer im Frühjahr werden die Herbst-und Winter-Kollektionen gezeigt und im Herbst präsentieren die Designer was im Frühjahr und Sommer Trend wird.

Was bei Dior, Saint Laurent und Co. 2020 angesagt ist, sehen Sie in der Bildergalerie.




Unsere Empfehlung für Sie