Eigentlich hat Benni Erbsland einen Laden gesucht, in den er die Produktion und Lagerung seines Shirt-Labels Shadaim verlegen kann und hat gemeinsam mit Stoff Büttner vom I love Sushi einen Raum in der oberen Breitscheidstraße angemietet. Die Brighzeit dient heute als „Büro für Tightarbeit“, also z.B. eben T-Shirt Produktion oder Graphik-Aufräge, aber auch für Ausstellungen und andere Aktionen, wie z.B. einer Releaseparty des Beatproduzenten Dexter. „Bisher hatten wir eher Urban/Street Art-lastige Künstler zu Besuch“, meint Benni, „aus den Ecken Illustration, Grafitti, Typographie, analoger Fotografie haben wir schon gut abgegrast.“

Dabei fungiert man auch als Netzwerker für die lokale Szene: Bei der letzten Langen Nacht der Museen hat die Brighzeit vier Künstler, darunter Daniel Geiger und Robin Treier, den Vorraum des Skateboard-Kellers im Azenberg-Areal verschönern lassen. Mit Treier soll demnächst eine weitere Aktion starten, Datum noch ungewiss. Aktuell sieht man in der Brightzeit Collagen von Jacopo Desogos, öffentlich zugänglich am Donnerstagabend oder nach Rücksprache.

Brighzeit, Breitscheidstraße 106, S-West

Lesen Sie mehr zum Thema

Robin Treier Stuttgart Galao