Passagier ist geschockt Airline „repariert“ Fenster mit Klebeband

Von Stefanie Bernhardt 

Der Passagier einer indischen Airline staunte nicht schlecht, als er sich auf seinen Platz im Flieger setzte. Das Fenster hatten einen üblen Sprung, der lediglich mit Klebeband gefixt wurde. Die Airline gibt allerdings Entwarnung.

Die Airline hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet. (Symbolbild) Foto: dpa/Airbus
Die Airline hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet. (Symbolbild) Foto: dpa/Airbus

Stuttgart/Indien - Auch wenn Flugreisen mittlerweile Alltag und nichts besonderes mehr sind, so sind viele Leute dennoch aufgeregt, bevor es in die Luft geht. Entsprechend mulmig wird es wohl dann auch einem Passagier der indischen Airline SpiceJet gegangen sein, der von Mumbai nach Deli fliegen wollte. Das Fenster an seinem Platz hatte nämlich mehrere Risse und wurde nur notdürftig mit Klebeband gefixt.

Auf Twitter verfasste er einen wütenden Beitrag und machte klar, dass er um seine Sicherheit besorgt ist. Die Airline gab allerdings Entwarnung und erklärte, dass lediglich das innere Fenster gesprungen sei. Dieses ist lediglich da, um das äußere Fenster zu schützen. Dennoch wurde das Fenster laut der Airline noch am selben Tag repariert.

Noch mehr Informationen zu dem Fall, erhalten Sie im Video: