Passantenfrequenz im Städtevergleich So schneidet die Stuttgarter Königstraße ab

Von mh 

Wie viele Menschen sind auf der Einkaufsstraße an einem Werktag und samstags unterwegs? Dies hat ein Unternehmen mittels Lasermessungen erhoben. Hier lesen Sie, wie Stuttgart abgeschnitten hat.

Bei der Passantenfrequenz liegt Stuttgarter hinter Karlsruhe. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Bei der Passantenfrequenz liegt Stuttgarter hinter Karlsruhe. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Das Immobilienunternehmen Engel & Völkers Commercial hat die Passantenfrequenz auf Einkaufsstraßen in 29 deutschen Städten erhoben. Dabei ist die Königstraße in Stuttgart jeweils im Mittelfeld gelandet. Die Neuhauser Straße in München, die Schildergasse in Köln und die Georgstraße in Hannover sind die meistfrequentierten Einkaufsstraßen in Deutschland.

Spitzenreiter ist München

Gemessen wurde mittels Lasermessgeräten an allen Dienstagen und Samstagen im Mai – jeweils zwischen 10 und 20 Uhr. „Der aus der mehrtägigen Auswertung gebildete Durchschnittswert pro Stunde gewährleistet, dass Einflussfaktoren wie Wetter oder Veranstaltungen die Ergebnisse wie bei den bisherigen Handzählungen nicht überproportional beeinflussen“, sagt Florian Kraul von Engel & Völkers.

Bei der Dienstagszählung landete die Königstraße mit 3027 Passanten auf dem siebten Platz noch hinter dem Fünftplatzierten Karlsruhe (Kaiserstraße: 3156). In der Samstagszählung landete die Königstraße auf dem achten Platz mit 5956 Passanten. Zum Vergleich: Spitzenreiter München hat in diesem Zeitraum 11 256 Passanten.

Sonderthemen