Peking Die Verbotene Stadt im Schnee

Von Marc Pfitzenmaier 

Am Dienstag hat es in der chinesischen Hauptstadt Peking zum ersten Mal in diesem Jahr geschneit. So schön sieht der ehemalige Kaiserpalast im Schnee aus.

Am Dienstag hat es in Peking das erste Mal geschneit. Touristen haben in der Verbotenen Stadt zwei Schneemänner gebaut. Foto: AFP 15 Bilder
Am Dienstag hat es in Peking das erste Mal geschneit. Touristen haben in der Verbotenen Stadt zwei Schneemänner gebaut. Foto: AFP

Peking - Der erste Schnee im Jahr des Hahns liegt auf Peking. Im Zentrum der Stadt, nahe dem Platz des himmlischen Friedens, leuchten die Pagodendächer der verbotenen Kaiserstadt in weiß. Kalte Temperaturen sind in Peking nicht ungewöhnlich, dass weiße Flocken liegen bleiben, ist eher selten.

Wegen der starken Luftverschmutzung hängt eine milchig-weisse Smogwolke über der Kulturstätte, der Blick in die Ferne wird vom Nebel verschleiert. Trotzdem besuchten viele Touristen die Verbotene Stadt. Dick eingepackt, mit Smartphones und Kameras ausgerüstet, stapften sie durch die Anlage und bauten die ersten Schneemänner im neuen Jahr.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie von der Verbotenen Stadt im Schnee.