Per App lokale Händler stärken Baden-Württemberg plant einen Online-Marktplatz

Baden-Württemberg will im Herbst einen Online-Marktplatz starten. Foto: dpa
Baden-Württemberg will im Herbst einen Online-Marktplatz starten. Foto: dpa

Um die Händler vor Ort zu stärken und Kunden in kürzester Zeit zu beliefern, will das Land einen Online-Marktplatz gründen. Per App können die Kunden bestellen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Lokale Händler stärken, Kunden binnen Stunden beliefern: Das ist die Idee eines Online-Marktplatzes, den das Land Baden-Württemberg in diesem Herbst starten will. Dazu soll eine App entwickelt werden, mit der Kunden bei örtlichen Unternehmen online bestellen können. Die Ware soll noch am gleichen Tag eintreffen - das wäre von der Lieferfrist her ein Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu überregionalen Versandhändlern. Wie groß wiederum die finanziellen Unterschiede sind, zeigen aber wohl erst konkrete Projektideen.

Unterstützt wird die Aktion vom Landwirtschaftsministerium, dem Handelsverband und dem Gemeindetag. Seit Donnerstag können sich Städte und Gemeinden für das Projekt bewerben. Kommunen können je maximal 200 000 Euro Förderung erhalten. Mit der Initiative reagiere die Regierung auch auf die wachsenden Umsätze beim Online-Handel und den Trend zu lokalen Produkten, sagte Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU). Es gehe zudem um eine Stärkung des Einzelhandels vor Ort.

„Eine solche App wäre auch gut für Berufstätige - die Waren würden zeitnah vor der Tür stehen“, teilte das Ministerium mit. Vorerst sei eine Testphase von zwei Jahren geplant. „Die Vision ist eine App für das ganze Bundesland - dann vermutlich unterteilt nach Regionen.“

Unsere Empfehlung für Sie