Personalmangel bei der DB Krankheitswelle sorgt für Zugausfälle

Von SIR 

Im Juli konnte die Schusterbahn zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Kornwestheim nur bedingt fahren. Grund hierfür sind Personalengpässe: Lokführer sind im Urlaub oder krank. Ab Freitagnachmittag soll sich die Lage jedoch verbessern.

Der Güterverkehr in Stuttgart-Untertürkheim lief im Juli nicht reibunglos.  Foto: dpa/Symbolbild
Der Güterverkehr in Stuttgart-Untertürkheim lief im Juli nicht reibunglos. Foto: dpa/Symbolbild

Stuttgart - Aufgrund von Personalengpässen sind bei der Schusterbahn im Juli zahlreiche Züge ausgefallen. Ab Freitagnachmittag verbessert sich jedoch die Lage.

Die Güterumgehungsbahn zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) fuhren laut VVS am 3. Juli, am Donnerstag und am Freitag ganztägig nur bedingt. Gründe sind kurzfristige Krankmeldungen und Urlaube von Lokführern, teilt die Deutsche Bahn mit. „Die Schichten konnten nicht mehr abgedeckt werden – die R11 konnte nur teilweise fahren“, so ein DB-Pressesprecher.

Am Freitagnachmittag soll sich die Situation jedoch bessern. Kollegen, die momentan im Urlaub sind, haben die missliche Lage erkannt. Sie treten freiwillig aus ihrem Urlaub zurück und ersetzen ihre kranken Kollegen.

Sonderthemen