Pferderennen in Ascot Queen Elizabeths Stute holt den ersten Preis

Von Timo Lackner 

Beim traditionellen Pferderennen in Ascot hat erstmalig eine Stute aus dem Stall der Queen den ersten Preis geholt. Für die britische Damenwelt hingegen drehte sich alles um die auffälligste Kopfbedeckung - wir zeigen Ihnen die außergewöhnlichsten Modelle.

Preisverleihung in Ascot. Für die Trophäe wird die Queen im Buckingham Palast sicher einen Platz finden. Foto: dpa 45 Bilder
Preisverleihung in Ascot. Für die Trophäe wird die Queen im Buckingham Palast sicher einen Platz finden. Foto: dpa

Stuttgart - Eigentlich geht es in Ascot um das traditionelle britische Pferderennen - eigentlich. Denn für viel größeres Aufsehen sorgt die britische Damenwelt, die sich mit ausgefallenen und gewagten Hutkreationen schmückt.

Auch die britische Königsfamilie darf bei dem Spektakel natürlich nicht fehlen. Die Queen persönlich eröffnete das fünftägige Gesellschaftsereignis mit einer Kutschfahrt über die Rennstrecke. Mit dabei waren auch Thronfolger Prinz Charles mit Gattin Camilla sowie Prinz Andrew mit den Töchtern Eugenie und Beatrice.

Grund zu Freude gab es für die Königin am dritten Renntag. Mit der Stute Estimate gewann erstmals in der Geschichte von Ascot ein Pferd aus dem Stall der amtierenden Monarchin.

Während sich die Königsfamilie eher traditionell behütet zeigte, hieß es für die anderen Besucher "auffallen um jeden Preis".

In unserer Fotostrecke zeigen wir Ihnen die schrillsten Hutkreationen. Viel Spaß beim Durchklicken!

 




Unsere Empfehlung für Sie