5 Methoden Pfifferlinge putzen

Von Lukas Böhl  

Hier sind 5 Methoden, mit denen Sie Pfifferlinge schnell säubern – mit und ohne Wasser.

Nicht die einzige Möglichkeit... Foto: Koldunova Anna / shutterstock.com
Nicht die einzige Möglichkeit... Foto: Koldunova Anna / shutterstock.com

Muss man Pfifferlinge putzen?

Da Pfifferlinge tatsächlich noch von Hand im Wald gesammelt werden, sollten Sie diese vor dem Verzehr auf jeden Fall säubern. Der daran haftende Sand und Schmutz trübt sonst das Geschmackserlebnis.


1. Pfifferlinge ohne Wasser putzen

Pfifferlinge werden nicht umsonst auch Eierschwammerl genannt. Denn ähnlich wie ein Schwamm, saugen Sie beim Putzen mit Wasser viel Feuchtigkeit auf. So kann der Geschmack etwas verwässern. Wer das volle Aroma genießen möchte, sollte die Pfifferlinge also ohne Wasser reinigen. Am besten geht das mit einem weichen Küchenpinsel. Bürsten Sie die Pfifferlinge einzeln ab, um den Sand und Schmutz zu entfernen. Alternativ könnten Sie den Schmutz mit einem Messer abschaben. Beide Methoden sind jedoch äußerst zeitaufwendig.


2. Pfifferlinge mit Küchentüchern säubern

Feuchten Sie ein Küchentuch an und reiben Sie die Pfifferlinge vorsichtig damit ab. Auch hier müssen Sie jeden Pfifferling einzeln in die Hand nehmen, weshalb diese Methode im Vergleich zu den anderen ebenfalls zeitaufwendiger ist. Allerdings werden die Pfifferlinge dadurch nicht allzu feucht.


3. Pfifferlinge in der Dusche reinigen

Füllen Sie eine große Schüssel bis zum Rand mit Wasser und geben Sie die Pfifferlinge in ein großes Sieb.

Tauchen Sie das Sieb mit den Pfifferlingen nun abwechselnd in das Wasserbad und waschen Sie den Schmutz mit der Duschbrause ab.

Sind die Pilze sauber, legen Sie sie zum Trocknen auf Küchenpapier aus.

Auch interessant: Obst und Gemüse richtig lagern


4. Pfifferlinge mit Mehl säubern

Geben Sie die Pfifferlinge in einen Frischhaltebeutel und geben Sie ein bis zwei Esslöffel Mehl dazu.

Verschließen Sie den Beutel und schütteln Sie die Pfifferlinge gut durch, sodass das Mehl den Schmutz aufnehmen kann.

Füllen Sie die Pfifferlinge anschließend in ein Nudelsieb und brausen Sie das Mehl ab.

Zum Trocknen legen Sie die Pilze auf Küchenpapier aus.


5. Pfifferlinge in zwei Schüsseln waschen

Füllen Sie zwei Schüsseln mit Wasser und geben Sie die Pfifferlinge in eine davon.

Tauchen Sie die Pfifferlinge nun mit den Händen unter und reiben Sie behutsam den Schmutz ab.

Sobald sich das Wasser trübt und der Schmutz sich ablöst, füllen Sie die Pfifferlinge mit einer Schaumkelle in die andere Schüssel um. Dort wiederholen Sie den Prozess.

Nun können Sie das Wasser in der anderen Schüssel austauschen und die Pfifferlinge so lange hin und her tauschen, bis sie wirklich sauber sind.

Tipp: Um das restliche Wasser schnell von den Pfifferlingen zu entfernen und letzte Schmutzpartikel abzuwaschen, können Sie die Pfifferlinge anschließend in eine Salatschleuder geben und einige Male umrühren.

Lesen Sie jetzt weiter: Champignons richtig lagern

Unsere Empfehlung für Sie