Philipp Lahms Karriere in Bildern Wie aus dem VfB-Pflänzchen ein Weltmeister wurde

Philipp Lahm im Einsatz. Foto: AP 8 Bilder
Philipp Lahm im Einsatz. Foto: AP

Paukenschlag bei Bayern München: Kapitän Philipp Lahm beendet bereits im Sommer vorzeitig seine Profi-Karriere. Die Bilder einer traumhaften Karriere.

München - Philipp Lahm ist Weltmeister und Champions-League-Sieger, mit Bayern München holte er bereits sieben Meisterschaften und sechs Pokalsiege, absolvierte bisher 501 Pflichtspiele für den deutschen Fußball-Rekordmeister. Im Sommer beendet der 33-Jährige nun seine großartige Karriere. Der SID skizziert die wichtigsten Stationen seit seinem Wechsel 1995 von der FT Gern zum FC Bayern:

Stationen einer Karriere

1995: Lahm wechselt als Elfjähriger von der FT Gern, wo seine Mutter Daniela Jugendleiterin ist, zum FC Bayern.

2002: Lahm wird Profi bei den Bayern und bestreitet am 13. November beim 3:3 im Champions-League-Gruppenspiel gegen den RC Lens sein erstes Spiel. In der 90. Minute wird er für Markus Feulner eingewechselt. Es bleibt sein einziger Einsatz in jener Saison.

2003: Lahm wird zum VfB Stuttgart ausgeliehen. 2004: Lahm absolviert am 18. Februar in Split gegen Kroatien (2:1) sein erstes Länderspiel und bei der EURO in Portugal sein erstes großes Turnier.

2005: Rückkehr zum FC Bayern.

2006: Erste deutsche Meisterschaft und erster Pokalsieg mit den Bayern. „Sommermärchen“ mit der DFB-Elf, die bei der WM im eigenen Land Dritter wird. 2008: Niederlage im EM-Finale gegen Spanien.

Lahm übernimmt Kapitänsbinde

2010: 0:2 im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand. Dritter Platz mit der Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika nach einer Halbfinal-Niederlage gegen Spanien. Lahm übernimmt erstmals die Kapitänsbinde der DFB-Auswahl von Michael Ballack.

2011: Im Januar wird Lahm nach dem Abgang von Mark van Bommel zum Kapitän des FC Bayern bestimmt.

2012: „Drama dahoam“ mit dem FC Bayern im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea. Halbfinal-Aus bei der EURO gegen Italien.

2013: Triple-Triumph unter Trainer Jupp Heynckes mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft, des DFB-Pokals und der Champions League (2:1 gegen Borussia Dortmund in London). 100. Länderspiel am 6. September gegen Österreich.

Weltmeister als Kapitän der Nationalelf

2014: Weltmeister als Kapitän der Nationalelf (1:0 n.V. im Finale gegen Argentinien). Überraschender Rücktritt nach dem Turnier in Brasilien und insgesamt 113 Länderspielen mit fünf Toren. Halbfinal-Aus mit den Bayern in der Champions League gegen Real Madrid.

2015: Halbfinal-Aus in der Champions League gegen Barcelona und im Pokal gegen Dortmund. Der FC Bayern wird mit Kapitän Lahm zum 25. Mal in der Vereinsgeschichte deutscher Meister.

2016: Lahm holt mit den Bayern seinen siebten Meistertitel und gewinnt zum sechsten Mal den DFB-Pokal. Es ist auch sein sechstes Double und die vierte Meisterschaft in Serie. Halbfinal-Aus in der Champions League gegen Atlético Madrid.

2017: Am 4. Februar absolviert Lahm beim 1:1 gegen Schalke sein 500. Pflichtspiel für die Bayern. Am 7. Februar erklärt Lahm, dass er am Saisonende trotz laufenden Vertrags bis 2018 seine Karriere beenden und den Bayern zunächst auch als Sportdirektor nicht zur Verfügung stehen wird.




Unsere Empfehlung für Sie