Pizzeria in Reichenbach Gastronomen-Familie mit weiterem Lokal

Von  

Der 32-jährige Wirt Giovanni Gallicchio führt das Erbe seiner Eltern weiter, die vor 40 Jahren aus Kalabrien nach Reichenbach kamen.

Giovanni Gallicchio setzt auf Pizza aus dem Holzofen. Foto: Horst Rudel 4 Bilder
Giovanni Gallicchio setzt auf Pizza aus dem Holzofen. Foto: Horst Rudel

Reichenbach - Am 13. Juli 1979 kam Vincenzo Gallicchio aus Kalabrien nach Reichenbach in den Kreis Esslingen. Der Leiter einer dortigen Firma hatte den Italiener auf der Suche nach Mitarbeitern auf einer Urlaubsreise angesprochen. Mit elf weiteren Arbeitskräften kam Gallicchio daraufhin Ende der 70er Jahre ins Schwabenland. Seine Frau Rosaria folgte ihm. Die beiden blieben und gründeten eine Familie. „Auf ihren Wunsch hin eröffneten meine Eltern 1999 eine Pizzeria in Hochdorf. Da haben wir viel Zeit verbracht“, erzählt der Sohn Giovanni rückblickend. Damit war der Startschuss für die Gastronomen-Familie gefallen.

Klassiker und ein Holzofen gehören zum Erfolgsrezept

Pizza, Pasta und italienische Fleisch- und Fischgerichte stehen auch heute noch auf der Karte, wenn man bei den Gallicchios speisen will. Allerdings haben sich die Standorte der Lokale im Laufe der Zeit einige Male verändert. „Die erste Pizzeria hatten meine Eltern bis 2002 in Hochdorf. Danach gingen sie nach Kirchheim. Dort betrieben sie bis 2008 in der Kornstraße das Vincenzo, eher einen Nobelitaliener“, sagt der 32-Jährige. 2009 ging es zurück nach Hochdorf. Seitdem leitet Giovanni die gastronomischen Geschicke der Familie. 2018 kam ein weiteres Lokal in Reichenbach hinzu, wo sich, wenn alles nach Plan läuft, die Familie die nächsten zehn Jahre mit Pizza und Pasta verwirklichen will. „Wir haben vor kurzem den langfristigen Pachtvertrag bekommen“, sagt der Wirt. Beim Reichenbacher Sportplatz, wo über 30 Jahre lang die eher urigen Schlatstuben beheimatet waren, gibt es nun in den frisch renovierten Räumlichkeiten Pizza aus dem großen Holzofen sowie donnerstags, freitags und sonntags ein Mittags-Büfett mit Salaten, Pasta und Pizza. „Wir sind hier sehr abgelegen, daher müssen wir uns immer wieder was einfallen lassen. Zum Beispiel verwenden wir unser eigenes Olivenöl aus Kalabrien“, sagt Gallicchio. Das kulinarische Konzept des neuen Il Boschetto, wie das Lokal heißt, ist ansonsten eher bodenständig und punktet mit Klassikern. Altbewährtes halte sich laut dem Wirt eben am besten. Daher hilft Papa Vincenzo auch weiterhin im Service und die Chefin am Herd ist auch am neuen Standort Mama Rosaria.

Il Boschetto
Kanalstraße 26, Reichenbach, Telefon 0 71 53/5 26 74.

Hier gibt es eine Übersicht über italienische Restaurants in Stuttgart.




Veranstaltungen