Pläne für das Schulzentrum Gerlingen Ein Raum – eine Funktion

Von  

An die neue Mensa im Schulzentrum werden hohe Anforderungen gestellt. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es aber auch hier nicht.

Kinder und Jugendliche essen gerne Pizza. Foto: dpa-Zentralbild
Kinder und Jugendliche essen gerne Pizza. Foto: dpa-Zentralbild

Gerlingen - Sie soll für alle da und hübsch wie gemütlich sein, Atmosphäre ausstrahlen und zum Verweilen einladen. Eine Caféteria innerhalb der neuen Mensa steht auch noch auf der Wunschliste. Das Essen soll frisch, gesund, abwechslungsreich und nicht zu teuer sein, und natürlich soll es schmecken. 450 Kinder sollen dort an einem Mittag essen können – und nachmittags, abends wie am Wochenende soll der Raum anderen Zwecken dienen.

Hohe Anforderungen

Das sind hohe Anforderungen an eine Einrichtung, die im künftigen Ganztagsschulbetrieb selbstverständlich sein muss. Gerade wird sie geplant und ziemlich viele Beteiligte sagen, was sie gerne hätten. Eines wird dabei auch Laien klar: Die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch dafür nicht. Es müssen Abstriche gemacht werden, soll das Ganze funktionieren. Kompromisse klappen nie richtig.

Kluge Innenarchitekten müssen eine solche Aufgabe lösen können. Aber sie tun sich sicher leichter, wenn sie einen Raum für eine Funktion planen. Die Mensa ist primär eine Schuleinrichtung. So wie der Physiksaal. Der wird schließlich auch nicht für eine Geburtstagsfeier vermietet. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schuelerverpflegung-in-gerlingen-doener-und-co-sind-beliebter-als-mensaessen.f8e5ce0a-5101-4f80-8ffc-17aa9b5bd11e.html