Pläne für die Zeit nach Corona Macher der Kunstmesse Sindelfingen planen Neues

Die Macher haben viel vor.Foto: ARTe Kunstmessen GmbH Foto:  
Die Macher haben viel vor. Foto: ARTe Kunstmessen GmbH

Andreas Kerstan, Ralph Hohenstein und Philipp Lauinger wollen Kunst international hochwertig präsentieren.

Böblingen: Carola Stadtmüller (cas)

Sindelfingen - Corona hat den Machern einen Strich durch die Rechnung gemacht – zehn Tage vor der Eröffnung der Kunstmesse ARTe in der Messe Sindelfingen vor gut einem Jahr wurde alles abgesagt. Aber der Künstler und Kunstmanager Andreas Kerstan und die Geschäftsführer der Messe Sindelfingen, Ralph Hohenstein und Philipp Lauinger, haben die Zeit genutzt und eine neue Gesellschaft gegründet, die „ein Fundament für die Zukunft“ sein soll.

Mit der ARTe Kunstmessen GmbH wollen die drei nicht nur in Deutschland Kunst an den Menschen bringen, sondern durchaus ins Ausland expandieren. Geplant sind große Kunstmessen, aber auch kleine Salons – immer hochwertig aufgezogen mit Unterhaltungswert, aber ohne ein Flohmarkt zu sein.

Für Kunst und Künstler

„Kunst und Entertainment wachsen zusammen“, sagt Kerstan. Andernorts fremdelt man längst weniger mit solchen Formaten, das solle sich auch hierzulande ändern. Wo sei das Problem, Kunst mit einem Glas Sekt in der Hand und bei guter Musik zu genießen? Nicht alles müsse einen musealen Charakter haben, so Kerstan. Mit der ARTe Kunstmessen GmbH soll der Markt hinter den ganz großen Galerienmessen bedient werden. Kerstan sieht darin großes Potenzial: für Künstler, Käufer, Galerien und Schauen.

Im Juli startet das Unternehmen im Bodenseeforum in Konstanz mit dem ersten großen Aufschlag nach sämtlichen Lockdowns – so hoffen die Macher wenigstens. 60 Aussteller sind bereits gebucht, das Forum ist ausverkauft. Weiter geht es im September in Wiesbaden, wo sich auch eine erfolgreiche Messe etabliert hat. Ein Kunstsalon findet im Oktober auf der Burg Stettenfels in Untergruppenbach bei Heilbronn statt.

Messe 2022 in Sindelfingen geplant

Auch in Sindelfingen wird es wieder eine Kunstmesse geben: vom 17. bis 20. März 2022. Präsentiert werden auch dort Galerien und Einzelkünstler, auch aus der Region – das gehört zum Konzept. „Wir wollen einen Marktplatz der Kunstengagierten schaffen“, beschreibt es Kerstan. Zu einem früheren Wiedersehen könnte es im Dezember kommen: Wenn die Pandemie es zulässt, wollen die Macher im Dezember eine kleine Messe, das Christmas Special, veranstalten, vom 9. bis 12. Dezember in der Messe Sindelfingen – die dann sicherlich kein Kreisimpfzentrum mehr beherbergt.




Unsere Empfehlung für Sie