Plagiatsaffäre Koch-Mehrin verliert ihren Doktortitel

Die Uni Heidelberg hat der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel entzogen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Heidelberg - Die Universität Heidelberg hat der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel entzogen. Ihre Dissertation bestehe „in substanziellen Teilen aus Plagiaten“,teilte die Universität Heidelberg am Mittwoch mit. Auf etwa 80 Seiten der Arbeit seien über 120 Stellen, die als Plagiate bewertet worden seien.

Die Plagiate stammten von über 30 verschiedenen Publikationen, von denen Koch-Mehrin zwei Drittel nicht im Literaturverzeichnis ihrer Dissertation aufgeführt habe. „Angesichts der Vielzahl und des systematischen Charakters der Plagiate kann kein Zweifel daran bestehen, dass sich Frau Koch-Mehrin in ihrer Dissertation fremdes geistiges Eigentum angeeignet und als das eigene ausgegeben hat“, sagte der Vorsitzende des Promotionsausschusses, Dekan Manfred Berg.

Der Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg habe die gegen Koch-Mehrin erhobenen Vorwürfe über zwei Monate lang intensiv geprüft. „Der Promotionsausschuss ist sich darüber im Klaren, dass der Entzug des Doktortitels eine schwerwiegende Maßnahme darstellt, und hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht“, erklärte Berg. Aufgrund der Prüfungsergebnisse halte der Ausschuss die Aberkennung des Doktorgrades jedoch für zwingend, hieß es.




Unsere Empfehlung für Sie