Planetarium in Stuttgart Sanierung wird teurer

Wegen Brandschutzauflagen und der Optimierung der Entrauchungsanlage könnte die Sanierung des Planetariums rund 500 000 Euro mehr kosten. Foto: Achim Zweygarth
Wegen Brandschutzauflagen und der Optimierung der Entrauchungsanlage könnte die Sanierung des Planetariums rund 500 000 Euro mehr kosten. Foto: Achim Zweygarth

Ursprünglich sollte die Erneuerung des Planetariums im Mittleren Schlossgarten rund 2,2 Millionen Euro kosten. Brandschutzauflagen werden aber wohl zu Mehrkosten bei der Modernisierung führen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Stadt muss wohl erneut tiefer in die Tasche greifen: Die Sanierung des Planetariums wird offenbar teurer als geplant. Ursprünglich hatte der Gemeinderat in den Haushaltsberatungen 2,2 Millionen Euro für eine neue Bestuhlung, einen neuen Fußboden inklusive Fußbodenheizung sowie die Erneuerung der Lüftungs- und Klimaanlage beschlossen. Nun könnten nach StZ-Informationen nochmals rund 500 000 Euro zusätzlich unter anderem wegen Brandschutzauflagen und Optimierung der Entrauchungsanlage fällig werden.

Konkrete Zahlen wollte die Kulturbürgermeisterin Susanne Eisenmann (CDU) dem Verwaltungsausschuss am Mittwoch freilich noch nicht präsentieren. Das Hochbauamt sei derzeit noch am Rechnen. Im kommenden März soll der endgültige Baubeschluss gefasst werden.

Die Sternenschau muss wegen der Sanierung für bis zu acht Monate geschlossen werden. Die Arbeiten sollen im kommenden April beginnen, noch vor Weihnachten 2015 ist die Wiedereröffnung geplant. „Die Bauzeit muss eingehalten werden, alles andere wäre ein blanke Katastrophe“, sagte Eisenmann. Das Planetarium, das ohnehin unter den Bauarbeiten für den S-21-Tiefbahnhof zu leiden hat, dürfe sich das Weihnachtsgeschäft auf keinen Fall entgehen lassen .




Unsere Empfehlung für Sie