Playstation 5 Wird Sonys Spielekonsole teurer?

Von Jan Merklinger 

Um die Playstation 5 ranken sich bereits viele Gerüchte. Sie soll voraussichtliche Ende des Jahres auf den Markt kommen. Steigende Hardwarekosten könnten den Preis der Konsole in die Höhe treiben.

Zumindest das Logo der neuen Playstation-Generation hat Sony inzwischen bestätigt Foto: imago images/ZUMA Press/Rafael Henrique
Zumindest das Logo der neuen Playstation-Generation hat Sony inzwischen bestätigt Foto: imago images/ZUMA Press/Rafael Henrique

Stuttgart - Der ewige Konsolenkrieg geht in diesem Jahr in eine neue Runde und er könnte diesmal eine neue Dimension bekommen – durch den Preis. Einem Bericht von US-Nachrichtenagentur „Bloomberg“ zufolge wartet Sony bei der Festlegung der Playstation-5-Preise noch ab, um konkurrenzfähig zur neuen Xbox zu bleiben. Diese soll ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen.

Entscheidende Faktoren sind laut von Bloomberg angeführten Insidern insbesondere die Speicherpreise und die Kosten des Kühlungssystems. So werden etwa große Mengen an Arbeitsspeicher von Smartphone-Produzenten benötigt, was die Kosten für die Konsolenhersteller mangels Verfügbarkeit steigen lässt.

Herstellungskosten steigen um etwa 70 US-Dollar

Insider sprechen gegenüber Bloomberg von Herstellungskosten für eine PS5 von etwa 450 US-Dollar. Zum Vergleich: Das Datenunternehmen IHS Markit schätzte die Herstellungskosten der PS4 auf 381 US-Dollar, die 2013 zum Startpreis von 399 US-Dollar veröffentlicht wurde. Daher müsste der Startpreis der PS5 bei einer ähnlichen Kalkulation bei ungefähr 470 Dollar (ca. 434 Euro) liegen.

Lesen Sie hier: Mysteriöser Playstation-Werbeclip zum Valentinstag

Hersteller von Spielekonsolen verkaufen ihre Geräte häufig nur mit wenig Gewinn oder nehmen sogar Verluste in Kauf, da sie den Großteil ihrer Einnahmen über die späteren Spieleverkäufe und den jeweiligen Online-Multiplayer-Service bestreiten, so die Analyse von Bloomberg.

Um keine zu große Differenz zum Vorgänger PS4 und der Konkurrenzkonsole Xbox Series X aufkommen zu lassen, wird Sony dem Bericht zufolge mit der Festlegung des endgültigen Preises zumindest bis zur Bekanntgabe des Xbox-Preises abwarten. Diese wird bei der Videospielmesse E3 im Juni erwartet.

Weitere Informationen zum geplanten Preis der Konsole erwarten Analysten aber spätestens im April oder Mai, wenn Sony den Ausblick auf das neue Geschäftsjahr in der Gaming-Sparte verkünden wird.