Polen Bahnwärterin volltrunken im Dienst – Gefängnisstrafe droht

Von red/dpa 

Am Neujahrstag ist eine Bahnwärterin in Polen vorläufig festgenommen worden, weil sie im Dienst betrunken gewesen sein soll. Nun droht ihr eine Gefängnisstrafe.

Einem Fußgänger war das Verhalten der betrunkenen Bahnwärterin aufgefallen. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/forma82
Einem Fußgänger war das Verhalten der betrunkenen Bahnwärterin aufgefallen. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/forma82

Warschau - Eine Bahnwärterin in Polen wurde am Neujahrstag vorläufig festgenommen, weil sie ihren Dienst volltrunken verrichtet haben soll. Aufgefallen war die 59-Jährige einem Fußgänger, wie eine eine Sprecherin der Polizei in Pabianice in der Nähe von Lodz am Donnerstag sagte. Als der Mann den Bahnübergang überqueren wollte und bereits auf den Gleisen war, gingen plötzlich die Schranken herunter. Jedoch kam kein Zug und die Signalanlage blinkte auch nicht. Die von dem Fußgänger gerufenen Beamten stellten bei der Bahnwärterin einen Alkoholwert von 1,5 Promille fest.

„Momentan ist sie noch in der Ausnüchterungszelle und kann zu dem Vorfall nicht befragt werden“, sagte die Polizeisprecherin. Zu Schaden kam niemand. Laut Nachrichtenagentur PAP drohen der Frau bis zu fünf Jahre Gefängnis.




Unsere Empfehlung für Sie