Politik in Baden-Württemberg Erster Corona-Infizierter im Landtag

Von Christiane Rebhan 

Jetzt hat es auch den Landtag in Stuttgart erwischt: Am Freitagnachmittag wurde bekannt, dass ein Abgeordneter der FDP-Fraktion am Coronavirus erkrankt ist.

Am Donnerstag fand die Landtagssitzung mit Sicherheitsabstand zwischen den Abgeordneten statt. Foto: Landtag Baden-Württemberg
Am Donnerstag fand die Landtagssitzung mit Sicherheitsabstand zwischen den Abgeordneten statt. Foto: Landtag Baden-Württemberg

Stuttgart - Jetzt gibt es auch den ersten positiv getesteten Abgeordneten im Stuttgarter Landtag. Wie am Freitagnachmittag bekannt wurde, gehört der Erkrankte zur FDP-Fraktion und war zuletzt in der Sitzung am Donnerstag, 12. März, im Plenum anwesend. Erst am Wochenende danach traten bei dem Politiker Krankheitssymptome auf. Seitdem habe er den Landtag nicht mehr betreten und nahm auch in den Folgetagen an keinen Veranstaltungen oder Sitzungen des Landtags oder seiner Fraktion teil. Das teilte die FDP-Fraktion mit. Wie aus Landtagskreisen zu hören war, liegt der letzte Kontakt im Landtag mehr als 48 Stunden vor dem Eintreten der Symptome. Eine Ansteckung sei daher unwahrscheinlich, heißt es aus dem Landesgesundheitsamt. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke bestätigte gegenüber unserer Redaktion, dass es sich um den FDP-Landtagsabgeordneten Stephen Brauer aus dem Wahlkreis Schwäbisch-Hall handelt.