Polizei bei Instagram Rita und Anouk auf Follower- und Verbrecherjagd

Von red/dpa 

Seit gut einem Monat geben zwei niedersächsische Beamtinnen von der Bereitschaftspolizei bei Instagram Einblick in ihren Arbeitsalltag. Rita und Anouk posten Video und Bilder von Einsätzen und deren Vorbereitung.

Anouk Retzlaff (links) und Rita Laschenko sind für die niedersächsische Polizei auf Instagram unterwegs. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Anouk Retzlaff (links) und Rita Laschenko sind für die niedersächsische Polizei auf Instagram unterwegs. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Hannover - Sie wollen die Arbeit der Bereitschaftspolizei Hannover vorstellen und in den sozialen Medien präsent sein: Seit gut einem Monat geben zwei niedersächsische Polizistinnen bei Instagram Einblick in ihren Arbeitsalltag. Rita Laschenko (29) vom Standort Oldenburg sowie Anouk Retzlaff (34) aus Hannover posten regelmäßig Videos und Fotos von Einsätzen und deren Vorbereitungen. Beide haben bereits mehr als 2000 Abonnenten.

„Wir möchten den Polizeiberuf transparenter machen, Social Media ist da für junge Leute am interessantesten“, sagte Anouk Retzlaff am Donnerstag in Hannover. Dabei gehe es auch um Nachwuchswerbung. Die beiden Polizistinnen hätten bislang durchweg positive Erfahrungen gemacht. Der Auftritt auf Instagram bedeute für sie mehr Arbeit. Die Prioritäten sind aber klar: „Wir posten nur, wenn Zeit dafür ist“, sagte Rita Laschenko.

Die Polizei in Niedersachsen lege großen Wert darauf, auch im digitalen Raum als bürgernahe Polizei erkennbar und präsent zu sein, sagte Niedersachsens Polizeipräsidentin Christiana Berg. „Es ist eine gute Möglichkeit, mit sozialer Interaktion die Arbeit der Bereitschaftspolizei näherzubringen und auch unsere Sicht mehr darstellen zu können.“

Vielerorts präsentiert sich die Polizei bereits in sozialen Medien, dabei stehen oft einzelne Personen im Mittelpunkt. Zum Beispiel sind bei Youtube Videos der Berliner Polizeianwärterin Helena zu sehen - dazu gibt es einen Internet-Link mit dem Aufruf „Jetzt Polizist(in) werden“.