Polizei-Bilanz für Stuttgart und Region Kreis Böblingen: Randale und illegale Böller beim Umzug

Von red/brb 

Am Rosenmontag hatte die Polizei am Rande des Umzugs in Böblingen alle Hände voll zu tun. Etwa 10.000 Besucher nahmen dort am 29. Rosenmontagsumzug in der Innenstadt teil. Für 19 Besucher im Alter zwischen 16 und 18 Jahren endete das närrische Treiben jedoch bereits während oder nach dem Umzug - die größtenteils betrunkenen Jugendlichen wurden des Platzes verwiesen, weil sie sich aggressiv verhielten und randalierten. Ein 14-Jähriger und sein etwa gleichaltriger Begleiter zündeten zudem Feuerwerkskörper. Bei einer Kontrolle fanden die Polizisten vier illegale Knallkörper und beschlagnahmten sie. Eine 18-Jährige wiederum wurde unfreiwillig von einem der teilnehmenden Narren umarmt und schließlich zu Boden gezogen, obwohl sie ausdrücklich zu verstehen gab, dass sie das nicht möchte. Dabei stieß die junge Frau mit ihrem Kopf gegen den Boden. Die 18-Jährige erstattete Anzeige. Weil sie nach den Hästrägern getreten haben soll, muss außerdem eine 16-Jährige mit einer Anzeige wegen versuchter Körperverletzung rechnen.

Sonderthemen