Polizei ermittelt in 31 Fällen Diebstahlserie in Ludwigsburger Sporthallen

Von Lisa Kutteruf 

Sie schlagen zu, während Vereine und Schüler in den Hallen trainieren und spielen: Diebe haben in den vergangenen Wochen mehrmals Handys und Bargeld aus Ludwigsburger Sporthallen gestohlen. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck – und hat bereits Tatverdächtige gefasst.

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls in Sporthallen (Symbolbild). Foto: dpa/Jens Wolf
Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls in Sporthallen (Symbolbild). Foto: dpa/Jens Wolf

Ludwigsburg - Handys, Bargeld, Kopfhörer: In den vergangenen Wochen ist es vermehrt zu Diebstählen in Ludwigsburger Sporthallen gekommen. Wie die Polizei mitteilt, sind die Rundsporthalle, die Sporthalle Alleenstraße, die Doppelsporthallen am Bildungszentrum West und die Elly-Heuss-Knapp-Sporthalle betroffen. Bestohlen wurden Schüler und Mitglieder von Sportvereinen. „In zwei Fällen wurden Tatverdächtige geschnappt“, sagt der Polizeisprecher Peter Widenhorn. Zu den Tatverdächtigen macht die Polizei keine näheren Angaben, es handle sich aber nicht um Schüler.

Die Täter drangen offenbar in die Umkleidekabinen ein und erbeuteten dort Handys und Bargeld. Aber auch Kopfhörer und hochwertige Kleidung sind Widenhorn zufolge entwendet worden.

Zu den Bestohlenen zählen Vereinsmitglieder, darunter die Basketballdamen der BSG, und Schüler aller Campusschulen, zu denen neben dem Schiller-, Mörike- und Goethe-Gymnasium die Elly-Heuss-Knapp-Realschule und die Gemeinschaftsschule zählt. Erst vor wenigen Tagen seien während des Sportunterrichts mehrere teure Smartphones aus einer achten Klasse verschwunden, erzählt Wolfgang Medinger, der Schulleiter des Goethe-Gymnasiums.

Schüler sollen Wertsachen mit in die Halle nehmen

Die Sportlehrer fordern die Schülern schon seit Längerem dazu auf, Wertsachen nicht in den Umkleiden zurückzulassen, sondern mit in die Sporthalle zu nehmen. „Allerdings sind die Schüler trotzdem immer wieder leichtfertig und lassen Sachen in ihren Jacken zurück“, bedauert Medinger.

Die Umkleiden werden während des Unterrichts zwar abgeschlossen, trotzdem ist das Risiko, dass etwas wegkommt, offensichtlich höher als in den Hallen. Laut Medinger sind die Türen der Umkleidekabinen bereits aufgebrochen worden. Überdies sind die Toilettenräume mit den Umkleiden verbunden – was die Situation unübersichtlich macht.

Ermittlungen gestalten sich schwierig

Die Polizei steckt mitten in den Ermittlungen der ungewöhnlichen Diebstahlserie. Diese gestalten sich laut Widenhorn problematisch, da in den meisten Fällen keine Spuren hinterlassen würden. Die Ludwigsburger Schulen hat die Polizei darum gebeten, verdächtige Personen umgehend zu melden. Der Gesamtelternbeirat appelliert an die Eltern, Kindern an Tagen mit Sportunterricht nichts Wertvolles mitzugeben – und die Sportlehrer erinnern die Schüler derzeit daran, Wertgegenstände mit in die Hallen zu nehmen.

Wie Raphael Dahler, der städtische Leiter des Fachbereichs Sport und Gesundheit, mitteilt, gelten diese Empfehlungen auch für die Vereine. Als Lagerort für die persönlichen Gegenstände biete sich zum Beispiel der Geräteraum an, da die Sachen dort während des Sportbetriebs niemandem im Weg lägen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie