Polizei-Großeinsatz Warum das Rocker 33 kurzzeitig schließen musste

Das Rocker 33 im Filmhaus. Foto: Katharina Sorg 23 Bilder
Das Rocker 33 im Filmhaus. Foto: Katharina Sorg

Am Samstagabend machte der Club Rocker 33 kurzfristig zu - nachdem die Polizei da war. Die Gäste wurden nach Hause geschickt. Was war da los?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Aus einem Club rauszufliegen ist das eine, von der Polizei hinaugebeten zu werden das andere. Am Samstagabend war Großeinsatz von Polizei und Behörden in den Stuttgarter Clubs. "Schwerpunktkontrollen" nennt sich das, wenn Polizei, Finanzamt, der Zoll und das Amt für öffentliche Ordnung gemeinsam unterwegs sind. Mehr als 40 Gaststätten wurden kontrolliert - unter anderem auch das Rocker 33 im Filmhaus. Dort sollte am Samstagabend Pantha du Prince live auflegen, stattdessen wurden die Tanzflächen geschlossen. Die Gäste mussten gehen. Was war los?

"Das Rocker 33 hat nur für den Raum im Erdgeschoss eine offizielle Gaststättenerlaubnis", sagt Sven Matis, Sprecher der Stadt Stuttgart. Doch nicht nur der Raum im Erdgeschoss war am Samstag geöffnet, sondern auch die beiden umgebauten Räume im Obergeschoss.  Wo früher das Kommunale Kino war, wurde umgebaut, insgesamt hat das Rocker 33 damit drei Räume zur Verfügung. Alle drei wurden am Samstag betanzt, doch anscheinend gab es nur für einen - eben jenen im Ergeschoss, wo früher der Club Bett beheimatet war - eine Gaststättenerlaubnis.

Genehmigung nur fürs Erdgeschoss

 "Wir haben den Club nicht schließen lassen", sagt Sven Matis. Der Betrieb im Erdgeschoss hätte jederzeit weiter gehen können, die beiden Räume im Obergeschoss hätten jedoch geschlossen werden müssen. "Es dürfen sich insgesamt im Erdgeschoss auch nicht mehr als 200 Leute aufhalten", sagt Matis, die Beamten hätten im Gebäude aber mehr als 310 Personen gezählt, auch deshalb hätten Gäste nach draußen gebeten werden müssen. Die Entscheidung den Club am Samstag dann komplett zu schließen, hätte der Betreiber getroffen, so Matis. 

Für die beiden oberen Club-Räume sei bis zum heutigen Tag von den Betreibern des Rocker 33 keine offizielle Gaststättenerlaubnis bei der Stadt beantragt worden, so Matis weiter. Die Betreiber des Clubs wollten sich bisher nicht zu den Vorfällen äußern. Im Laufe des Tages gab es nun auf der Facebook-Seite eine erste Erklärung des Clubs. Allen Gästen soll der Eintrittspreis zurückerstattet werden. Die EM-Spiele wurden am Sonntag schon wieder übertragen. Allerdings im Erdgeschoss.

Unsere Empfehlung für Sie