Die Polizei hat am Mittwoch in Ostfildern (Kreis Esslingen) einen 48-Jährigen verhaftet, der unter dem Verdacht steht, im größeren Stil mit Drogen gehandelt zu haben. Aufgefallen war der Mann, weil er unter Drogeneinfluss mit seinem Fahrrad gestürzt war.

Digital Desk: Robert Korell (rko)

Unter ungewöhnlichen Umständen ist die Polizei am Mittwoch einem mutmaßlicher Drogenhändler in Ostfildern (Kreis Esslingen) auf die Schliche gekommen.

 

Wie ein Sprecher am Freitag mitteilte, war der 48-Jährige aufgefallen, weil er gegen 15 Uhr ohne fremde Einwirkung und offenbar unter Drogeneinfluss mit seinem Fahrrad gestürzt war und sich dabei verletzt hatte.

Daraufhin ergab sich der Verdacht, dass der Mann in seiner Wohnung Betäubungsmittel aufbewahren könnte. Als die Beamten diese durchsuchten , fanden sie psychoaktive Pilze, etwa zweienhalb Kilogramm Cannabis, 100 Gramm Kokain und über 24 000 Euro Bargeld. Außerdem fanden die Ermittler eine Feinwaage und mehrere Messer, die der Mann griffbereit aufbewahrt hatte.

Seit Donnerstag sitzt der Mann nun in Untersuchungshaft, die Ermittlungen wegen bewaffneten unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln dauern an. Insbesondere wollen die Beamten klären, auf welchen Wegen der Mann das Rauschgift bezogen und weiterverkauft haben könnte.