Polizei prüft LKWs an Raststätte Sindelfinger Wald 49 LKWs mit Ordnungswidrigkeiten unterwegs

Die Polizei hat im Rahmen des Trucker-Safety-Days Lkws überprüft. Foto: Eibner-Pressefoto/Fleig / Eibner-Pressefoto
Die Polizei hat im Rahmen des Trucker-Safety-Days Lkws überprüft. Foto: Eibner-Pressefoto/Fleig / Eibner-Pressefoto

Am Freitag hat die Polizei 89 Lastwagen aus dem Verkehr gezogen und auf mögliche „Schwergewichte“ überprüft. Damit will sie die Verkehrssicherheit gewährleisteten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen -

Im Rahmen einer europaweiten Kontrollwoche hat die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg vergangene Woche die zulässigen Gewichte und Abmessungen bei LKWs überprüft. Am Freitag wurden die Kontrollaktionen an der A8 auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald abgeschlossen. Nach Angaben der Polizei nahmen die Einsatzkräfte zwischen 9 und 15 Uhr mögliche „Schwergewichte“ unter die Lupe.

Von 89 kontrollierten Lastwagen waren drei überladen und bei zwölf Fahrzeugen wurden die vorgeschriebenen Abmessungen überschritten. 13 Fahrerinnen und Fahrer hatten ihre Ladung nicht richtig gesichert und bei acht LKWs war die Betriebserlaubnis infolge technischer Veränderungen erloschen. Insgesamt mussten die Beamtinnen und Beamten 49 Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige bringen.

Überladung kann zu unkontrolliertem Fahrverhalten führen

Den Kontrollen liegt die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zugrunde. Sie definiert die zulässigen Gesamtgewichte und Achslasten bei Fahrzeugen des gewerblichen Güterverkehrs. Denn Fahrwerk, Bremsen und Reifen sind für ein bestimmtes Gewicht ausgelegt, betont die Polizei. Die Überladung eines LKWs kann zu unkontrollierten Fahrverhalten und längeren Bremswegen führen.




Unsere Empfehlung für Sie