SEK-Einsatz in Stuttgart Foto löst Großeinsatz aus

Großes Polizeiaufgebot in der Lautenschlagerstraße Foto: Andreas Rosar 8 Bilder
Großes Polizeiaufgebot in der Lautenschlagerstraße Foto: Andreas Rosar

Weil eine Frau das Bild zweier Waffen sowie Patronen online gestellt hat, wird vorsorglich auch eine Spezialeinheit alarmiert und die Lautenschlagerstraße gesperrt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein verdächtiger Post in den sozialen Netzwerken hat am Freitag einen Polizeieinsatz in der Innenstadt ausgelöst. Eine 33-jährige Frau hatte laut Polizei ein Bild online gestellt, auf dem zwei echt aussehende Waffen zu sehen waren.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass sich die Frau offensichtlich im Motel One in der Nähe des Hauptbahnhofs aufhält. Einsatzkräfte der Polizei umstellten daraufhin das Hotel und sperrten auch die Lautenschlagerstraße ab. Beamte einer vorsorglich alarmierten Spezialeinheit nahmen die Frau gegen 16.10 Uhr in einem der Hotelzimmer vorläufig fest. Wie sich herausstellte, hielt sich die 33-Jährige zusammen mit einer Bekannten in dem Hotel auf und lud das Foto von zwei Waffen sowie Patronen in ihrem Profil hoch.

Tatsächlich befanden sich keine Schusswaffen in dem Zimmer; das Foto hatte sie ihren ersten Angaben zufolge aus dem Internet kopiert. Licht ins Dunkle, warum die Frau das Bild online gestellt hat, sollen weitere Befragungen bringen. „40 Beamte waren im Einsatz“, erklärt Polizeisprecher Jens Lauer auf Nachfrage. Es wird nun geprüft, ob der Frau die Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung gestellt werden können. „Das können schnell mehrere tausend Euro sein“, sagt der Polizeisprecher.




Unsere Empfehlung für Sie