Polizei sucht Mann in Ingersheim Tierquäler will Katze mit Draht füttern

Von bin 

Eine Zeugin verhindert Schlimmeres: Sie beobachtet, wie ein Unbekannter in Großingersheim einer Katze mit Draht und Alufolie ins Maul stopfen will. Die Polizei sucht den Tierquäler.

Eine junge Katze konntet in Ingersheim gerade noch gerettet werden. Foto: dpa
Eine junge Katze konntet in Ingersheim gerade noch gerettet werden. Foto: dpa

Ingersheim - Die Polizei sucht einen Unbekannten, der einer jungen Katze offenbar Schmerz zufügen wollte. Eine Zeugin half den Ordnungshütern: Am Sonntag gegen 14.45 Uhr wurde sie in der Goethestraße in Großingersheim auf eine lautstark miauende Katze aufmerksam. Bei den Parkplätzen konnte sie beobachten, wie ein Mann die junge Katze mit einer Hand am Genick hochhielt und mit der anderen Hand ihr etwas ins Maul stopfte.

Vermutlich bemerkte der Mann die Zeugin und ließ die Katze fallen. Schließlich lief er in Richtung der Tiefengasse davon. Im Anschluss kümmerte sich die Zeugin um den jungen Kater, zog ihm etwas aus dem Maul und suchte den Parkplatz ab. Dort fand sie eine vermutlich präparierte Kaustange, in der sich Alufolie und Draht befanden. Die Kaustange wurde von der Polizei sichergestellt und wird in einem Labor untersucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten blieb bislang ohne Erfolg.

Älterer Mann wird gesucht

Bei ihm soll es sich um einen Mann im Alter von Mitte bis Ende 60 Jahre handeln, der etwas mollig und etwa 1,70 Meter groß ist. Er hat graue, kurze, eventuell leicht gelockte Haare und war mit einem roten Holzfällerhemd sowie einer hellgrauen lockeren Hose bekleidet.

Darüber hinaus hatte er eine leicht gebückte Haltung und trug eine schwarze Mütze. Die Polizei bittet Zeugen sich unter der Tel. 07142/405-0, zu melden. Der acht Monate alte Kater befindet sich derzeit in einem guten Gesundheitszustand.