Polizei sucht Zeugen in Böblingen Hund soll Joggerin gezwickt haben

Ein Hund soll eine Joggerin bei Böblingen in die Wade gezwickt haben. Foto: EIBNER/EXPA/EIBNER/EXPA/Juergen_Feichter
Ein Hund soll eine Joggerin bei Böblingen in die Wade gezwickt haben. Foto: EIBNER/EXPA/EIBNER/EXPA/Juergen_Feichter

Auf einem Waldweg zwischen Böblingen und Holzgerlingen zwickt ein Hund eine Joggerin in die Wade. Verletzt wird sie dabei nicht, auf sich beruhen lassen will sie den Vorfall aber auch nicht. Jetzt ist die Polizei auf Unterstützung angewiesen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Wie die Polizei berichtet, ist es am Sonntag in Böblingen zu einer schmerzhaften Begegnung zwischen einer Joggerin und einem Hund gekommen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war eine 50-jährige Dauerläuferin gegen 9.15 Uhr auf dem Zimmerschlagweg (Waldweg) von Holzgerlingen (Kreis Böblingen) kommend in Richtung Böblingen unterwegs. Kurz vor einem Forschungsinstitut soll sie einen unbekannten Mann mit einem nicht angeleinten Hund überholt haben.

Keine Personalien ausgetauscht

Nachdem der Hund laut Polizeibericht in die linke Wade der Joggerin gezwickt hatte, blieb sie stehen und forderte den Mann auf, den Hund zu sich zu nehmen. Nach einem Wortgefecht zwischen den Parteien rief der Unbekannte den Hund zu sich, sodass die Frau weiterlaufen konnte. Die Joggerin und der Hundehalter haben keine Personalien ausgetauscht – das Gespräch zwischen den beiden beteiligten Personen war aber wohl auch „nicht sehr schön“, wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage mitteilt. Die Frau blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Bei dem Unbekannten soll es sich laut Zeugenaussage um einen Mann zwischen 30 und 40 Jahren handeln, der etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß ist. Er trug gräuliche, schulterlange Haare, ein Dreieckstuch als Kopftuch und eine orangefarbene Leine hing um den Hals. Darüber hinaus führte er einen circa 30 cm großen, schwarzen Hund (eventuell Kurzhaar) mit sich. Das Tier trug ein Halsband, soll Stehohren und einen massiven Körperbau ähnlich einer Bulldogge haben.

Polizei bittet um Hinweise

Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zum Hundehalter geben können, werden gebeten, sich unter Telefon (0711) 6869-0 mit der Hundestaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.




Unsere Empfehlung für Sie