Polizeiaktion in Esslingen Brötchentüten gegen Telefonbetrüger

Von  

Der drastische Anstieg der Telefonbetrugsmasche hat die Polizei zu einer ungewöhnlichen Aktion angestiftet. Potenzielle Opfer sollen nun schon beim Gang zum Bäcker vor der üblen Abzocke gewarnt werden.

Die Brötchen werden auch von Bäckereien im Kreis Esslingen in nächster Zeit in spezielle Bäckertüten verpackt. Foto: dpa/Jens Kalaene 2 Bilder
Die Brötchen werden auch von Bäckereien im Kreis Esslingen in nächster Zeit in spezielle Bäckertüten verpackt. Foto: dpa/Jens Kalaene

Esslingen - Im Kampf gegen Telefonbetrüger, die meist Senioren um ihr Erspartes bringen, greift die Polizei nun zu neuen Mitteln, um mögliche Opfer gegen die Maschen der Abzocker zu wappnen. Da bisherige Infos offenbar nicht alle potenziellen Opfer erreichen, setzt das Polizeipräsidium Reutlingen nun auf eine Million bedruckter Bäckertüten mit Warnhinweisen und einer Telefonnummer. Vom 9. Oktober an kommen die Brötchentüten in den Handel. Zum Auftakt finden in Esslingen auf dem Rathausplatz von 10 bis 13 Uhr sowie in Reutlingen und Tübingen Infoveranstaltungen statt. Polizeibeamte sind vor Ort und stehen Rede und Antwort zu der Aktion. Eine Bäckertüte samt Gebäckstück gibt es kostenlos dazu. Der Hintergrund: Allein im vergangenen Jahr registrierte das Polizeipräsidium Reutlingen in seinem Zuständigkeitsbereich mehr als 1500 derartige Anrufe, bei denen die Betrüger so professionell vorgingen, dass sie in 66 Fällen einen finanziellen Schaden von rund 700 000 Euro verursachten. Damit hat sich deren Zahl im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdreifacht, bei den Vollendungen sogar verfünffacht.

In Zusammenarbeit mit Seniorenräten in den Landkreisen und den Kreissparkassen Reutlingen, Esslingen/Nürtingen und Tübingen, der Bäckerinnung Alb-Neckar-Fils, der Firma BÄKO-AG und Bäckereien hat das Polizeipräsidium Reutlingen die Brötchentüten zur Ausgabe in Bäckereien anfertigen lassen. „Bei verdächtigen Anrufen sofort auflegen und die Polizei unter 110 verständigen.“ – steht darauf.

Zusätzlich wird eine Hotline eingerichtet. Die Experten sind am Freitag, 11. Oktober, von 10 bis 13 Uhr, unter 07121/942-4306 erreichbar. Weitere Infos unter www.polizei-beratung.de.

Tipps wie man sich vor Telefonbetrügern schützen kann, gibt es auch hier.

t