Polizeibericht aus Böblingen Unbewohntes Haus brennt völlig aus

Von gig 

Die Rauchsäule am Sonntag war weithin sichtbar.

Während der Löscharbeiten stürzte das Dach des Gebäudes ein. Die Rauchsäule  war weithin sichtbar. Foto: 7aktuell.de/ MG
Während der Löscharbeiten stürzte das Dach des Gebäudes ein. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Foto: 7aktuell.de/ MG

Böblingen - Die Rauchsäule am Sonntag war weithin sichtbar. Bewohner von Ehningen und anderer Gemeinden nahmen sie wahr. In der Karl-Benz-Straße in Böblingen ist ein leer stehendes Wohnhaus völlig ausgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt. Über die Brandursache und die Höhe des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Der Feueralarm ging bei der Integrierten Leitstelle in Böblingen um 13.11 Uhr ein. Daraufhin rückten zwölf Fahrzeuge mit 60 Kräften aus. Zudem war ein Feuerwehrauto mit Helfern aus Herrenberg vor Ort. Die Flammen waren gegen 16 Uhr weitgehend gelöscht. Laut dem Feuerwehrsprecher Gianluca Biela flackerte das Feuer aber hin und wieder auf. Auch die Glutnester mussten bei Nachlöscharbeiten erstickt werden. Das Dach des Gebäudes sei eingestürzt, berichtete Biela. Das Feuer habe auch im Inneren des Hauses gewütet, es sei zu einem Vollbrand gekommen. Wem das Gebäude gehört, darüber machte die Polizei keine Angaben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Diese seien aber schwierig, weil die übrig gebliebenen Wände einzustürzen drohten, sagte Biela.




Veranstaltungen