Polizeibericht aus Heimsheim Ein Unfall, zwei Verdächtige

Von ulo 

Als die Polizei eintrifft, sind beide Insassen ausgestiegen.

Die Polizei muss nun klären, wer gefahren ist. Foto: dpa/Monika Skolimowska
Die Polizei muss nun klären, wer gefahren ist. Foto: dpa/Monika Skolimowska

Heimsheim - Ein etwas kurioser Fall beschäftig derzeit die Polizei im Enzkreis. Wie die Beamten mitteilen, hat ein Wagen am Sonntagabend auf der Landesstraße 1179 von Hausen nach Heimsheim mehrere Leitpfosten überfahren. Als Fahrer des VWs kommen jedoch ein 31- und ein 32-jähriger Mann in Frage. Nach bisherigen Erkenntnissen überholte der Wagen gegen 18.30 Uhr zunächst mit mangelndem Seitenabstand einen Radfahrer, der sich hierdurch gefährdet fühlte.

Dann kam der Fahrer ausgangs einer Kurve von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen, bevor sich das Auto einige Meter weiter im Seitenstreifen festfuhr. Letztlich kam der Radfahrer hinzu und zog den Schlüssel am Fahrzeug ab.

Der Radler kann den Fahrer nicht benennen

Beim Eintreffen der Streife des Polizeireviers Mühlacker waren beide Insassen des VWs noch vor Ort, jedoch außerhalb des Fahrzeugs. Aufgrund des zumindest ähnlichen äußeren Erscheinungsbildes konnte der Radfahrer jedoch nicht mehr sagen, wer sich zuvor am Steuer befunden hatte. Durch den Unfall erlitt der 31-Jährige leichte Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 1,4 Promille. Zudem hat er keine Fahrerlaubnis.

Der 32-Jährige wurde nicht verletzt. Er war offensichtlich ebenfalls alkoholisiert, zeigte sich aber unkooperativ. Der VW ist auf seine Mutter zugelassen. Da vor Ort nicht zu klären war, wer den VW zum Unfallzeitpunkt gefahren hat, mussten beide Männer zur Blutprobe. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3500 Euro. Die Polizei ist nun auf der Suche nach weiteren Zeugen. Polizeirevier Mühlacker: Telefon 0 70 41 / 9 69 30.