Polizeibericht aus Leonberg Mutmaßliche Dealer sitzen in Untersuchungshaft

Von wed 

Die Polizei findet mehr als 250 Gramm Marihuana bei den beiden Männern.

Mehr als 250 Gramm Marihuana hatten die Männer in ihrem Zimmer versteckt. Foto: Pixabay
Mehr als 250 Gramm Marihuana hatten die Männer in ihrem Zimmer versteckt. Foto: Pixabay

Leonberg - Zwei 20 und 21 Jahre alte Männer aus Afrika stehen im Verdacht, in einer Leonberger Flüchtlingsunterkunft illegalen Handel mit Marihuana betrieben zu haben. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Wie die Polizei erst heute mitteilte, verständigte ein Zeuge bereits am vergangenen Donnerstag gegen 13.15 Uhr die Polizei, weil Marihuanageruch aus dem Zimmer der beiden Bewohner drang.

Die Beamten fanden bei einer Durchsuchung neben diversen Konsumutensilien auch mehr als 250 Gramm verstecktes Marihuana, das teilweise bereits zum Verkauf verpackt war. Die Polizei nahm die Männer vorläufig fest. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am vergangenen Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und wies sie in eine Vollzugsanstalt ein.




Veranstaltungen