Polizeibericht aus Leonberg Rollerfahrer flüchtet vor Polizei und stürzt

Der 16-Jährige floh vor einer Polizeikontrolle und stürzte mit seinem Roller. Foto: dpa/Malte Christians
Der 16-Jährige floh vor einer Polizeikontrolle und stürzte mit seinem Roller. Foto: dpa/Malte Christians

Der Sozius wird leicht verletzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Ein 16 Jahre alter Rollerfahrer ist am Samstagabend vor der Polizei geflüchtet und in der Folge gestürzt. Wie die Polizei am Sonntag berichtet, hatte eine Streife des Polizeireviers Leonberg Verkehrskontrollen im Bereich des Kreisverkehrs in der Gebersheimer Straße und Schweizermühle durchgeführt.

Gegen 22.21 Uhr fuhr dort der 16-Jährige auf seinem Roller vorbei, dabei auch ein gleichaltriger Sozius. Die uniformierten Beamten hätten ihn durch Ruf- und Handzeichen zum Anhalten aufgefordert, schreibt die Polizei weiter. Darauf reagierte der Jugendliche jedoch nicht und fuhr weiter in die Gebersheimer Straße in Richtung Innenstadt. Die Beamten versuchten daraufhin, den Roller mit dem Streifenwagen einzuholen.

Währenddessen streifte der Fahrer den rechten Bordstein und das Gefährt samt Besatzung stürzte auf den Grünstreifen. Der Sozius wurde dabei leicht verletzt, wollte sich aber nicht behandeln lassen. „Im Verlauf der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der Rollerfahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand“, teilt die Polizei mit. Er musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Am Roller entstand lediglich geringer Sachschaden.




Unsere Empfehlung für Sie