Polizeieinsatz in Bad Cannstatt Spielzeugwaffe entlarvt mutmaßlichen Dieb

Von  

Zeugen melden am Montag einen Mann mit einer Waffe in einer S-Bahn in Bad Cannstatt. Polizisten überwältigen den 41-Jährigen und geben Entwarnung: Bei der Waffe handelt es sich um eine Spielzeugpistole.

Ein 41-Jähriger hat am Montag einen Polizeieinsatz in Bad Cannstatt ausgelöst. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg
Ein 41-Jähriger hat am Montag einen Polizeieinsatz in Bad Cannstatt ausgelöst. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg

Stuttgart-Bad Cannstatt - Ein 41 Jahre alter Mann hat am Montagmittag am Bahnhof Bad Cannstatt einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil er mit einer Spielzeugwaffe unterwegs war. Als Polizisten ihn dingfest machten, fanden sie außerdem Parfumflaschen bei ihm, bei denen es sich wohl um Diebesgut handelt.

Wie die Polizei berichtet, hatten Zeugen gegen 14:15 Uhr über den Notruf gemeldet, dass ein Mann mit einer Pistole in einer S-Bahn der Linie S1 in Richtung Kirchheim/Teck unterwegs sei. Mehrere alarmierte Streifen der Landes- und Bundespolizei konnten den bereits polizeibekannten Mann mithilfe einer Personenbeschreibung am Bahnsteig des Cannstatter Bahnhofs abpassen, ihm den Gegenstand abnehmen und ihn am Boden fixieren.

Bei näherer Betrachtung der Waffe stellte sich heraus, dass es sich lediglich um eine Spielzeugpistole handelte, mit der nach derzeitigem Kenntnisstand niemand bedroht wurde. Als die Beamten den 41-Jährigen durchsuchten, fanden sie zudem mehrere Parfumflaschen, die als mutmaßliches Diebesgut sichergestellt wurden. Der in Stuttgart wohnhafte Mann muss nun mit einer Anzeige wegen des Verdachts des Diebstahls und des Führens einer Anscheinswaffe rechnen.

Sonderthemen