Polizeieinsatz in Geislingen an der Steige Bundespolizei fahndet nach Unbekannten

In Geislingen an der Steige wurde die Bahnstrecke vorübergehend gesperrt. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko/Symbolbild
In Geislingen an der Steige wurde die Bahnstrecke vorübergehend gesperrt. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko/Symbolbild

Auf der Strecke von Stuttgart nach Ulm sind am Donnerstagabend zwei Lokomotiven während der Fahrt beschädigt worden, weil sie von Wurfgeschossen getroffen wurden. Nun fahren die Züge wieder im Zeitplan.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Geislingen - Die Bundespolizei fahndet nach Unbekannten, die auf der Strecke Stuttgart-Ulm zwei Lokomotiven während der Fahrt beschädigt haben. Weitere Untersuchungen sollen darüber Aufschluss ergeben, womit die Züge am Donnerstagabend beschossen wurden, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag sagte. Bei einer Lok war ein Seitenfenster durchschlagen worden, das aber nicht zum Führerhaus gehörte. An der anderen Lok wurde das Blech beschädigt. Verletzte gab es nicht.

Die Strecke wurde nach dem Vorfall bei Geislingen an der Steige (Landkreis Göppingen) für zwei Stunden gesperrt. Fahrgäste aus zehn Fern- und Nahverkehrszügen mussten längere Verspätungen hinnehmen. Seit Freitagmorgen fahren die Züge laut einem Bahnsprecher wieder im Zeitplan.




Unsere Empfehlung für Sie