Polizeikontrolle in Aalen eskaliert Rottweiler auf Polizisten gehetzt – 43-Jähriger festgenommen

Von  

Polizisten wollten am Sonntagabend einen 43-jährigen Autofahrer in Aalen-Unterkochen kontrollieren, als dieser seinen Rottweiler auf die Beamten gehetzt haben soll. Am Ende klicken die Handschellen.

Der 43-Jährige soll seinen Rottweiler auf die Polizisten gehetzt haben. (Symbolbild) Foto: imago images/Ardea
Der 43-Jährige soll seinen Rottweiler auf die Polizisten gehetzt haben. (Symbolbild) Foto: imago images/Ardea

Aalen-Unterkochen - Ein 43 Jahre alter Autofahrer soll am späten Sonntagabend während einer Polizeikontrolle in Aalen-Unterkochen seinen Rottweiler auf die Beamten gehetzt haben. Diese mussten zunächst in den Streifenwagen flüchten, bevor sie den Mann festnehmen konnten.

Wie die Polizei berichtet, wollte eine Streifenbesatzung des Aalener Polizeireviers den 43-Jährige gegen 23.20 Uhr anhalten. Der Autofahrer soll allerdings jegliche Signale der Polizei ignoriert haben und einfach weitergefahren sein. In der Knöcklinstraße hielt er schließlich an. Als auch die Beamten ausstiegen, ließ der 43-Jährige seinen Rottweiler auf die Polizeibeamten los, sodass diese sich zunächst in den Streifenwagen zurückziehen mussten.

Nach mehrmaliger Aufforderung sperrte der Mann den Hund dann doch in einen Zwinger. Der 43-Jährige, der im Verdacht stand, betrunken gefahren zu sein, verweigerte einen Alkoholtest sowie Blutentnahme. Da der Mann sich vehement gegen die Maßnahmen wehrte, wurden ihm Handschellen angelegt, woraufhin er die eingesetzten Beamten massiv beleidigte. Der 43-Jährige wurde anschließend zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Ihn erwarten nun gleich mehrere Strafanzeigen.

Unsere Empfehlung für Sie