Polizeikontrolle in Australien Baby-Koala in Rucksack gefunden

Guckguck: Der Koala soll etwa sechs Monate alt sein und wurde von einer Frau in einem Rucksack herumgetragen. Die Polizei hat das Tier in Obhut genommen. Foto: AFP 4 Bilder
Guckguck: Der Koala soll etwa sechs Monate alt sein und wurde von einer Frau in einem Rucksack herumgetragen. Die Polizei hat das Tier in Obhut genommen. Foto: AFP

Außergewöhnliches Fundstück bei einer Personenkontrolle: In Australien haben Polizisten ihren Augen nicht getraut, als sie eine Frau festnahmen. Sie hat in einem Rucksack einen Baby-Koala mit sich herumtransportiert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Brisbane - Bei einer Polizeikontrolle kann manch Skurriles passieren – doch die australische Polizei in Brisbane (Bundesstaat Queensland) hat nach eigenen Angaben ihren Augen nicht getraut, als sie eine Frau festgenommen hat: Die 50-Jährige wurde wegen mehrerer Vergehen in Gewahrsam genommen. Als die Polizisten die Frau fragten, ob sie wichtige Dinge abzugeben habe, gab sie ihnen einen grünen Rucksack.

Die Beamten der Queensland Police öffneten diesen und heraus schaute ein Baby-Koala. Der Kleine soll ein Männchen sein, das ungefähr sechs Monate alt ist. Die Tiere stehen unter Naturschutz, doch die Frau gab bei der Polizei an, dass sie das Baby gefunden und sich darum gekümmert habe.

Etwas dehydriert

Der Koala sei etwas dehydriert aber ansonsten wohlauf. „He weighs 1.5 kg and we’ve called him Alfred“ – „Er wiegt 1,5 Kilogramm und wir haben ihn Alfred getauft“, sagte Michael Beatty, ein Vertreter einer Tierschutzorganisation, die sich des Kleinen nach der Rettung annahm.

Laut der Tierschutzorganisation sollen Koalas in einer Notsituation nicht – wie von der Frau angegeben – aufgesammelt und selbst aufgepäppelt, sondern in einer entsprechenden Auffangstation abgegeben werden.

Unsere Empfehlung für Sie