Polizeikontrolle in Ludwigsburg Haschisch in Hecke geworfen und Widerstand geleistet

Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg
Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg

Eine Streifenwagenbesatzung will am Dienstagabend zwei Männer am Bahnhof Ludwigsburg kontrollieren. Als die Männer die Polizisten erkennen, flüchten sie. Die Polizei ist aber schneller.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Ein 36 Jahre alter Mann soll am Dienstagabend auf der Flucht vor der Polizei in Ludwigsburg einen Brocken Haschisch in eine Hecke geworfen und sich danach gegen seine vorläufige Festnahme gewehrt haben.

Wie die Polizei mitteilt, fielen einer Streifenwagenbesatzung der Polizeihundeführerstaffel des Präsidiums Ludwigsburg der 36-Jährige und sein 27 Jahre alter Begleiter gegen 20.50 Uhr am Bahnhof auf. Als die beiden die Polizisten erkannten, liefen sie in Richtung des Solitude-Parkdecks davon. Einer der Beamten verfolgte die Männer zu Fuß, während der andere mit dem Streifenwagen zum Parkdeck fuhr.

Dort konnten die Polizisten die Männer dingfest machen, doch der 36-Jährige versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen und soll dabei einen größeren Brocken Haschisch in eine Hecke geworfen haben. Als die Beamten ihn festnehmen wollten, habe er sich vehement dagegen gewehrt, sodass er zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt werden musste. Das Haschischstück konnte aufgefunden und sichergestellt werden.




Unsere Empfehlung für Sie