Auf der Kaltentaler Abfahrt erwischt die Polizei mehrere Autofahrer, die trotz Verbotsschildern Fahrradfahrer überholen. In Vaihingen geht derweil ein Raser ins Netz.

Die Polizei hat am Mittwochnachmittag in Stuttgart-Kaltental und Stuttgart-Vaihingen zahlreiche Autofahrer kontrolliert – unter anderem war das Radfahrer-Überholverbot an der Kaltentaler Abfahrt im Fokus. Nach Angaben der Polizei wurden in der Böblinger Straße in Kaltental elf Autofahrer angehalten, die sich nicht an das Überholverbot hielten.

Am Johannesgrabentunnel in Vaihingen habe man im Bereich der Baustelle vor allem die Geschwindigkeit kontrolliert. Der schnellste Fahrer war bei Tempo 50 mit 116 Stundenkilometern unterwegs. Bei den beiden Kontrollen stellte die Polizei bei 50 Autofahrern Ordnungswidrigkeiten fest – diese müssen nun teils mit Bußgeldern und Punkten in Flensburg rechnen.

Nach Plänen der Stadt wird auf der Kaltentaler Abfahrt ein Pop-Up-Radweg entstehen, der Radfahrer vor gefährlich überholenden Autos schützen soll. Dafür müssen 104 Parkplätze weichen. Eine Datenanalyse unserer Redaktion hatte im März darüber hinaus gezeigt, dass die neuen Überholverbotsschilder an der Böblinger Straße zwar die Zahl der Überholvorgänge verringert haben. Dennoch überholen immer noch zahlreiche Autofahrer vor ihnen fahrende Radfahrer trotz Verbot.