Polizisten, Demonstranten, Journalisten Zahlen und Fakten zum G20-Gipfel in Hamburg

Von Sandra Andersen 

Es ist der größte Einsatz in der Geschichte der Hamburger Polizei: der G20-Gipfel in Hamburg ruft nicht nur viele Demonstranten auf den Plan, sondern auch viele Polizisten. Wie viele Menschen kommen am Freitag und Samstag zusammen – und was kostet der Aufwand eigentlich?

Polizeibeamte patroullieren in Hamburg auf der Außenalster. Der G20-Gipfel der Staats-und Regierungschefs findet am 7. und 8. Juli 2017 in der Hansestadt statt. Foto: dpa 7 Bilder
Polizeibeamte patroullieren in Hamburg auf der Außenalster. Der G20-Gipfel der Staats-und Regierungschefs findet am 7. und 8. Juli 2017 in der Hansestadt statt. Foto: dpa

Hamburg/Stuttgart - In der Hansestadt treffen sich am Freitag und Samstag die Politiker der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer zum G20-Gipfel.

Bis zum Samstag wird das Hamburger Stadtleben von diesem Gipfel beherrscht werden. Mit einem enormen Sicherheitsaufgebot will die Polizei für einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung sorgen.

Lesen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen rund um den Gipfel im News-Blog.

Zahlreiche Menschen demonstrierten in den vergangenen Tagen bereits gegen die Politikerversammlung. Wir stellen den G20-Gipfel 2017 in Zahlen dar. Dabei wird die Dimension des Events in Hamburg deutlich.

In unserer Bildergalerie gibt es noch mehr Zahlen zum G20-Gipfel. Unter anderem erfahren Sie, wie viele Journalisten und Demonstranten angereist sind und wer zu den wichtigsten Politikern bei dem Gipfel zählt.