Pop-CDs der Woche Neues von den Pixies, Banhart, Patton und mehr

Von juw 

Kein Grund zum Aberglauben: auch an diesem Freitag, dem 13. September, erscheinen auffallend viele interessant klingende Alben – mit dabei sind die Pixies, Devendra Banhart, Mike Patton und viele mehr.

Die neue formierten Pixies legen ein neues Album vor. Foto: Travis Shinn
Die neue formierten Pixies legen ein neues Album vor. Foto: Travis Shinn

Stuttgart - Freitag, der 13.: Das ist kein Grund zu kneifen, wie die zahlreichen Neuveröffentlichungen zeigen. Auf geht’s mit ein paar erfahrenen Hasen.

Pixies

Relevanteste Neuerscheinung der Woche dürfte sicherlich das neue Album „Beneath the Eyrie“ (BMG) von den Pixies sein. Mehr über das dritte Album der legendären Bostoner Indieband nach ihrer zweiten langen Auszeit lesen sie in unserer Samstagsausgabe.

Devendra Banhart

Auch Devendra Banhart kommt mit seinem neuen Album „Ma“ (Nonesuch/Warner) an diesem Freitag heraus. Vorab gab es erst zwei Promotracks zu hören, deren Titel „ Ongaku“ sowie „Abre las Manos“ allerdings darauf hindeuten, dass der texanische Psychedelic-Folk-Sänger seiner kauzigen Attitüde treu zu bleiben gedenkt.

Mike Patton

Ob Mike Patton eher etwas in Richtung seiner früheren Großband Faith No More oder in Richtung seiner Experimentierfreudeprojekte wie Fantomas geplant hat? Letzteres ist wahrscheinlicher, denn für sein neues Album „Corpse Flower“ (Ipecac/Pias/RTD) hat er sich mit dem 76-jährigen Franzosen Jean-Claude Vannier zusammengetan.

Korn

Drei Jahre nach ihrem letzten Studiolongplayer legt die kalifornische Metalband Korn jetzt „The Nothing“ (Roadrunner) vor – am Freitag, dem 13. ist dies ihr 13. Werk. Das passt.

Belle and Sebastian

„Days of Bagnold Summer“ (Matador/Beggars/Indigo), das neue Album von Belle and Sebastian, ist der Soundtrack für einen erst im kommenden Jahr im Kino startenden Film – mehr dazu bald ebenfalls an dieser Stelle ausführlicher.

Außerdem erschienen

Metronomy veröffentlichen derweil „Metronomy forever“, der britische Singer-Songwriter Sam Fender geht mit „Hypersonic Missiles“ an den Start, Emeli Sandé mit „Real Life“, Chelsea Wolfe
mit „Birth of Violence“ und die Veteranen von Fisher-Z mit „Swimming in Thunderstorms“. Heißeste Neuerscheinung in den Vorbestellercharts ist „King Lori“ der schweizer Rapperin Loredana, knapp gefolgt von „Widerstand ist zwecklos“ von Knorkator, „The Course of Empire“ der deutschen Metalband Atlantean Kodex und dem selbstbetitelten neuen Werk des deutschen Rapper Trettmann.