Pop-CDs der Woche Neues von Tool, Bon Iver und anderen

Von  

Die Sommerpause scheint endgültig vorbei zu sein. Denn an diesem Freitag, dem 30. August, erscheinen jede Menge neuer interessanter Alben.

!!!, Ilgen-Nur und andere: einige der neuen Alben dieser Woche Foto: Labels
!!!, Ilgen-Nur und andere: einige der neuen Alben dieser Woche Foto: Labels

Stuttgart - Die Sommerpause scheint endgültig vorbei zu sein. an diesem Freitag, dem 30. August, erscheinen jede Menge interessanter Alben.

Tool: Fear Inoculum

Wie dieses Album klingt, können wir Ihnen leider nicht sagen, da es der Presse vorab nicht zur Verfügung gestellt wurde. Wie es klingt, werden Sie selbst vielleicht aber auch nie wissen, denn dieses Album erscheint als normaler physischer Tonträger gar nicht. Sondern nur als Limited-Edition-CD in einem Paket, dass in jeder Hinsicht Stirnrunzeln beschert. Es kostet im Fachhandel rund neunzig Euro und beinhaltet unter anderem Zwei-Watt-Lautsprecher und einen Vier-Zoll-HD-Bildschirm. Das verhöhnt jede Überlegung in Sachen Nachhaltigkeit. Das schließt alle Käufer aus, die gerne eine CD oder LP hätten, aber nicht auf Rosen gebettet sind. Das widerspricht in seiner Strategie jeglichem Ethos und Respekt, den Musiker gegenüber Sammlern, Freunden von Musik auch als haptischem Kulturgut und Liebhabern gepflegten Klanges haben sollten. Kurz: dieses Album grenzt aus und schadet der Umwelt, weswegen der Autor dieser Zeilen auch gar keine Lust hat, sich mit inhaltlichen Fragen zu beschäftigen wie jener, ob es sich bei Tool um eine progressive Alternativeband oder doch nur um eine schnöde Metalband handelt.

Bon Iver: i,i

Justin Vernon alias Bon Iver ist seit vielen Jahren als feiner Musiker bekannt. Und so verwundert’s auch nicht, dass etwa der „Musikexpress“ sein neues Album zum Album des Monats gekürt hat. Eine ausführliche Besprechung des Werks findet sich in Kürze hier in unserem Onlineangebot.

Frauenarzt & Orgasmus: Porno Mafia Kings of Bass

Sowohl die Namen der Interpreten wie auch der Albumtitel klingen so abschreckend, dass für eine nähere inhaltliche Auseinandersetzung ... jegliche Lust erschlafft. Wem es nicht zu peinlich ist, die beiden Worte gemeinsam zu googeln, der entdeckt in der Anzeige eines renommierten Stuttgarter Konzertveranstalters auch den dazugehörigen Auftrittstermin im ach so angesagten Stuttgarter Club Schräglage: am 15. November, „es wird heiß und es wird garantiert wieder feucht“. Puuuh.

Lana Del Ray: Norman Fucking Rockwell!

In die hiesige Rubrik seltsamer Albumtitel fügt sich auch Lana Del Ray nahtlos ein. Ihr aktuelles, an diesem Freitag erscheinendes Werk wurde der Presse allerdings vorab nicht zur Verfügung gestellt – weswegen wir hier auch nicht berichten können, wie es klingt.

Ilgen-Nur: Power Nap

Dieses Album wird in den Amazon-Charts auf Platz 280 in der Rubrik „Classic Rock“ geführt. Das ist gewiss zumindest etwas irreführend, weswegen sich eine ausführliche Betrachtung anbietet. Unseren entsprechenden Text finden sie online hier.

!!!: Wallop

To wallop somebody heißt im Deutschen so viel wie: jemanden verdreschen. Das trifft’s zur Hälfte, denn das neue Album des New Yorker Bandkollektivs kommt sehr wuchtig daher, es hat einen außerordentlich kräftigen Punch, es kann grobschlächtig klotzen und es teilt satte elektrische Stromschläge aus. Umgekehrt stimmt’s aber auch nicht, denn „Wallop“ ist von einem sanftmütigen Beat getrieben, es bietet milde Umarmungen und wirkt in seiner ganzen Anlage eher versöhnlich zwischen den beiden Kontrahenten Funk und Indiepop vermittelnd. Haben wir da gerade Funk und Indiepop gehört? Ja, richtig, denn die Musik auf dem nunmehr schon achten Album der Truppe hat nichts mehr mit den einstigen psychedelischen Gitarren als Ingredienz zu tun, sondern bietet ausschließlich elektronische Musik. Ganz besonders feine allerdings, wie erwähnt zwischen Funk und Indie, mit hübschen, nicht allzu schroffen Brechungen und vor allem sehr elegant-fantasievollem Songwriting. Sodass sich hier hinter dem nach wie vor dämlichen Bandnamen, ziemlich überraschend, ein fast durch die Bank tolles Werk verbirgt. Unbedingt probehören!

Antiheld: Goldener Schuss

Über das neue Album der Stuttgarter Band Antiheld haben wir bereits berichtet. Zur Besprechung geht es hier.

Peter Maffay: Jetzt!

Auch Rocker sind nicht alterslos. Peter Maffay feiert an diesem Freitag seinen siebzigsten Geburtstag – und präsentiert seinen Fans dazu als Dankeschön ein neues Album. Im Interview mit unserer Zeitung verrät er alle Details.




Unsere Empfehlung für Sie