Pop Up Bakery Stuttgart Von Cronut bis Gugelhupf

Von Ina Schäfer 

Im Café Babel eröffnet am Sonntag für einen Mittag lang die erste Ausgabe der Pop Up Bakery Stuttgart. Wir haben uns mit zwei der Organisatorinnen getroffen.

Stephanie Schönemann und Syreeta Jong freuen sich auf Sonntag. Foto: Ina Schäfer
Stephanie Schönemann und Syreeta Jong freuen sich auf Sonntag. Foto: Ina Schäfer

Stuttgart - Seit einigen Wochen kühlen die Backofen kaum noch runter. Am laufenden Band werden Orangenkuchen gebacken, Brownies, Gugelhupf. „So lange, bis wir zufrieden sind“, sagt Stephanie Schönemann lachend. Spätestens am Sonntag müssen die Rezepte stehen, dann nämlich eröffnet die 31-Jährige zusammen mit drei Mitstreiterinnen die Pop Up Bakery Stuttgart im Café Babel.

Das Backen ist die große Leidenschaft der vier, doch bisher haben davon nur Freunde und die Familie profitiert. Am Sonntag bieten Stephanie Schönemann, Syreeta Jong, Tanja van den Bergh und Claudia Salata zum ersten Mal ihre Backwaren zum Verkauf an. Deshalb ist im Vorfeld ziemlich viel ausprobiert worden. „Vor Kurzem waren wir bei Claudia eingeladen und haben ihren Käsekuchen probiert – sie war noch nicht ganz zufrieden“, sagt Stephanie Schönemann. Inzwischen aber, schmeckt der Kuchen so, wie sie ihn gerne haben möchte. 20 verschiedene Arten von Backwaren soll es am Ende geben, darunter Klassiker wie Gugelhupf und Brownies, aber auch außergewöhnliches wie Cronuts, eine Mischung aus Donut und Croissant. Alles frisch gebacken. Unter anderem für die Cronuts ist Stephanie Schönemann zuständig, die beruflich am Rande mit Backen zu tun hat: Sie arbeitet bei einem Stuttgarter Verlag im Kochbuch-Bereich.

Seit Ende 2014 laufen die Planungen

Das Backen haben alle vier von Kindesbeinen an gelernt. Stephanie Schönemann mochte als kleines Mädchen am liebsten den Karottenkuchen ihrer Mutter: „Mit selbst gemachten Marzipanmöhren.“ Schon lange gehört der Kuchen auch zu ihrem eigenen Back-Repertoire.

Die Idee, eine solche Pop Up Bakery zu eröffnen, die nicht an einen Ort gebunden, sondern überall in der Stadt auftauchen kann, wo es eine Küche und einen Backofen gibt, hatte Stephanie Schönemann schon eine ganze Weile im Kopf. Ende 2014 hat sie die Truppe zusammengetrommelt und im Café Babel Räumlichkeiten angefragt.

Neu entdeckte Rezepte

Syreeta Jong ist am Sonntag für das gesunde Gebäck verantwortlich. Sie backt etwa Energyballs mit getrockneten Datteln, glutenfreie Kuchen und sogar welche ohne Zucker und Süßungsmittel. Die Rezepte, die sie sich für Sonntag ausgesucht hat, hat sie allesamt neu entdeckt. „Es gibt so viele tolle Rezepte – ich backe eigentlich nie zweimal das gleiche“, sagt sie. Auch halte sie sich nie komplett an die Rezepte, sondern wandle gerne ab oder kombiniere verschiedene. Die 30-Jährige ist für einen Job als Beraterin für Krankenhäuser von Holland nach Stuttgart gezogen. Im Moment befinde sie sich in einer Umorientierungsphase und koche unter anderem für eine Kindertagesstätte. Auch in Zukunft möchte sie beruflich etwas mit Kochen zu tun haben, mit Sport und Gesundheit. Kochen und Backen sei ihr Ausgleich zum Alltag, das Konzentrieren auf das Zubereiten der Speisen, bedeute „hundert Prozent Entspannung“.

Die Pop Up Bakery ist ein Herzensprojekt der Stuttgarterinnen. Das Café Babel in der Nähe des Olgaecks der optimale Ort für einen sonntäglichen, gemütlichen Kaffeeklatsch mit Kuchen. Wer Behältnisse mitbringt, kann die Backwaren aber auch mit nach Hause nehmen. Die vier können sich gut vorstellen auch an anderen Orten der Stadt mit ihrer Pop Up Bakery für kurze Zeit aufzutauchen. Vielleicht auch in privaten Haushalten oder im Freien bei Veranstaltungen. Jetzt aber freuen sich die Hobby-Bäckerinnen erst einmal auf die erste Ausgabe, sagt Stephanie Schönemann: „Es ist schön mit Dingen, die man selbst hergestellt hat, Freude zu bereiten.“

Pop Up Bakery: am Sonntag, 15. Februar, von 14 bis 17 Uhr, Café Babel, Uhlandstraße 26, mehr Infos auf der Facebookseite

Sonderthemen