kopfhoerer.fm

Popszene im Bürgerhaushalt Abstimmen für den Kulturbunker und mehr

Von  

Derzeit läuft die Abstimmung für die Vorschläge im Stuttgarter Bürgerhaushalt. Vom Kulturbunker bis zur Rock'n'Roll-Konzerthalle kann jeder Vorschläge unterstützen, die für die hiesige Popmusikszene interessant sind. 

Klaus-Peter Grassnick und sein Verein Kultdiak werben um Unterstützung für ihren Kulturbunker in Stuttgart-West - auch auf der Bürgerhaushalt-Plattform. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Klaus-Peter Grassnick und sein Verein Kultdiak werben um Unterstützung für ihren Kulturbunker in Stuttgart-West - auch auf der Bürgerhaushalt-Plattform. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Der Bürgerhaushalt Stuttgart versammelt alle zwei Jahre einige kuriose und viele ernst gemeinte Vorschläge, um Stuttgart ein Stück besser zu machen. Vor zwei Jahren haben sich mehr als 50.000 Bürger beteiligt, haben Vorschläge eingereicht und darüber abgestimmt. Die am besten bewerteten Vorschläge werden dem Gemeinderat vorgelegt.

Aktuell läuft die Bewertungsphase - auch für so manchen Vorschlag, der in der hiesigen Popmusikszene auf Zustimmung treffen dürfte. Schon recht weit vorangeschritten ist die Idee, den Diakonissenbunker in Stuttgart-West zum Kulturbunker auszubauen (Vorschlag hier). Es hat sich der Verein Kultdiak gegründet, der einen Umbau bereits geplant hat und in dem Bunker einen Konzert- und zwei Ausstellungsräume einbauen will. Das Projekt wird auch vom Bezirksbeirat unterstützt, kann aber natürlich auch im Bürgerhaushalt-Portal ein paar positive Bewertungen gut gebrauchen.

Auch der Verein USC bittet um Unterstützung - für sein Zentrum für urbane Kunst und Kultur. Entstehen soll ein Raum für die HipHop-Szene "zur freien Entfaltung", wie es im Bürgerhaushalt-Vorschlag heißt (Link hier). Eine Website gibt es schon, wo genau das Zentrum entstehen soll, ist aber unklar. Aber vielleicht hat ja jemand ein Grundstückle frei?

Lärmschutz in Botnang - vieldiskutiert

Zwei Vorschläge beschäftigen sich eher allgemein mit dem Mangel an Konzerthallen in Stuttgart. "Für interessante Konzerte fahre ich heutzutage nach Esslingen, Schorndorf oder Winterbach", schreibt ein Rock- und Bluesfan unter dem Eintrag "Rock'n Roll Concert Hall bauen" (siehe hier). Auch dem Wunsch "Ersatz für geschlossene Konzertspielstätten schaffen" (siehe hier) kann wohl jeder zustimmen. Wenngleich man vielleicht nicht dem Gemeinderat die Last aufbürden sollte, so einen Ersatz zu schaffen.

Konkreter ist schon der Wunsch nach einer Kulturkneipe in Weilimdorf. "Im Weilimdorfer Centrum um den Löwenmarkt herum gibt es keinen Treffpunkt für junge und jungebliebene Weilimdorfer in Form einer stilvollen "Kneipe"/Bistro mit kulturellem Ansatz", heißt es darin. Ein Kommentator gibt dem Projekt keine Chance, weil sich alles kulturelle Leben in der Innenstadt abspiele (siehe hier). Aber warum eigentlich?

Dass ohnehin die Außenbezirke nicht kulturell unbelebt sind, beweist überdies der letzte Vorschlag, der hier erwähnt werden soll. Allerdings geht es da eher um das Thema Lärmschutz rund um die Botnanger Kulturkneipe intus (Vorschlag hier). Dort finden regelmäßig Konzerte aller Art statt. Mehr als dreißig Kommentare unter dem Vorschlag zeigen, dass das Thema die Botnanger beschäftigt.


Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt's bei kopfhoerer.fm - auch auf Facebook.