Porno-Statistik So kommt Pornhub an die Daten

Von red/pj 

Pornos auf dem Nintendo

Im Laufe der Jahre hat Pornhub auch einen Wandel bei den Endgeräten, über die die Zugriffe erfolgen, festgestellt. Inzwischen nutzen mehr als zwei Drittel das Smartphone für ihren Besuch. Die Displays werden schließlich immer größer und das mobile Internet ist immer besser ausgebaut.Nur noch rund ein Viertel nutzen PC oder Laptop zum Schauen der Pornos. Zum Vergleich: 2014 lagen Smartphone-Nutzer (45 Prozent) und Computer-Nutzer (44 Prozent) noch fast gleichauf.

Auch über Spielekonsolen wird auf Pornhub zugegriffen: 56 Prozent aller Konsolen-Zugriffe kommen über die Playstation, 32 Prozent von der Xbox. Aber auch mit sogenannten Handheld-Geräten, kleinen, tragbaren Spielkonsolen wie die Playstation Vita und den Nintendo 3DS, hier verdoppelten sich 2017 sogar die Besuche, wird auf Pornhub geguckt.

Wie kommt Pornhub an die Daten?

Ein Pressesprecher des Unternehmens erklärte, dass die Statistiken mit Google Analytics erhoben werden. Viele Websites, einige Quellen sprechen von 50 Prozent aller Seiten, nutzen das Tool zur Datenanalyse. Durch Angaben in Google-Konten, wie sie zum Beispiel jeder Android-Nutzer hat, lassen sich so unter anderem Rückschlüsse auf Alter, Herkunft, Geschlecht und weitere Merkmale ziehen.

Pornhub ist laut eigenen Angaben das größte Porno-Portal mit täglich 75 Millionen Besucher und 10 Millionen angemeldeten Nutzer.

Alle Grafiken mit Genehmigung von Pornhub.