Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach Ammoniak-Alarm ruft Feuerwehr auf den Plan

Im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach kam es am Donnerstagabend zu einem Ammoniak-Alarm. Foto: SDMG 8 Bilder
Im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach kam es am Donnerstagabend zu einem Ammoniak-Alarm. Foto: SDMG

Ein Ammoniak-Alarm im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Bei dem ausgetretenen Gas handelte es sich allerdings nicht um Ammoniak.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weissach - Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend wegen eines Ammoniak-Alarms zu einem Einsatz ins Porsche-Entwicklungszentrum nach Weissach (Kreis Böblingen) ausrücken.

Wie die Polizei meldet, hatten Mitarbeiter der Firma gegen 20.30 Uhr Ammoniak-Geruch bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Neben der Werksfeuerwehr von Porsche waren die Landkreis-Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften sowie der Katastrophenschutz vor Ort.

Bei genauerer Überprüfung konnten die Einsatzkräfte allerdings Entwarnung geben. Bei dem ausgetretenen Stoff handelte es sich nicht um Ammoniak, sondern um Korrosions-Schutz, der aus dem Leitungssystem der Heizung ausgetreten war und einen ähnlichen Geruch wie das giftige Gas hat. In dem Leitungssystem war eine Leckage aufgetreten.




Unsere Empfehlung für Sie