Porsche Tennis Grand Prix Stuttgart Scharapowa im Achtelfinale, Barthel raus

Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist ins Achtelfinale des Porsche Tennis Grand Prix eingezogen. Foto: dpa 14 Bilder
Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist ins Achtelfinale des Porsche Tennis Grand Prix eingezogen. Foto: dpa

Beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart hat Titelverteidigerin Maria Scharapowa das Achtelfinale erreicht. Die Russin setzte sich gegen Lucie Safarova aus Tschechien knapp durch. Die Deutsche Mona Barthel musste sich hingegen Jelena Jankovic aus Serbien geschlagen geben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart hat Titelverteidigerin Maria Scharapowa das Achtelfinale erreicht. Die Russin setzte sich gegen Lucie Safarova aus Tschechien knapp durch. Die Deutsche Mona Barthel musste sich hingegen Jelena Jankovic aus Serbien geschlagen geben.

Stuttgart - Mona Barthel und Annika Beck sind beim WTA-Turnier in Stuttgart als erste deutsche Tennisspielerinnen ausgeschieden. Barthel verpasste am frühen Mittwochmorgen nur knapp eine Überraschung gegen die ehemalige Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic. Die 23-Jährige aus Neumünster musste sich der an Nummer fünf gesetzten Serbin mit 6:2, 6:7 (8:10), 3:6 geschlagen geben. Im Tiebreak des zweiten Satzes vergab Barthel vier Matchbälle. Um 0:49 Uhr nutzte Jankovic nach 2:25 Stunden ihren vierten Matchball zum Sieg. Beck verlor gegen Roberta Vinci aus Italien klar mit 3:6, 2:6.

Mit viel Mühe erreichte Titelverteidigerin Maria Scharapowa das Achtelfinale. Drei Tage nach ihrem 27. Geburtstag setzte sich die Russin gegen Lucie Safarova aus Tschechien mit 7:6 (7:5), 6:7 (5:7), 7:6 (7:2) durch. Bei ihrem 100. Sieg auf Sand verwandelte die Weltranglisten-Neunte nach 3:23 Stunden ihren vierten Matchball.

„Es gab so viele Höhen und Tiefen, aber das Match ist erst vorbei, wenn der letzte Punkt gespielt ist“, sagte Scharapowa nach dem unerwarteten Kraftakt in der ersten Runde am Dienstag. Im dritten Satz führte sie bereits 5:1 und vergab beim Stand von 5:2 einen Matchball und bei 5:4 zwei weitere Matchbälle. Dann geriet die ehemalige Nummer eins der Welt 5:6 in Rückstand, Safarova schlug zum Matchgewinn auf. Doch am Ende zeigte sich Scharapowa nervenstärker.

Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale trifft sie jetzt auf ihre Landsfrau Anastasia Pawljutschenkowa. Scharapowa hat die mit 710 000 Dollar dotierte Sandplatz-Veranstaltung 2012 und 2013 gewonnen.

Unsere Empfehlung für Sie