Posaunenmusik im Stuttgarter Süden Weihnachtliche Klänge vor dem Marienhospital

Das Familienensemble Rückle hat   im Frühjahr für andere gespielt. Foto: Ejus
Das Familienensemble Rückle hat im Frühjahr für andere gespielt. Foto: Ejus

Die jungen Bläser der Stuttgarter Posaunenchöre spielen für die Patienten und das Personal der Klinik. Nach vielen positiven Rückmeldungen auf die Freiluftkonzerte während des ersten Lockdowns wolle man damit eine Tradition beginnen.

Innenstadt: Kathrin Wesely (kay)

S-Süd - Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance“, hat der Geiger und Dirigent Yehudi Menuhin einmal gesagt. Während des Lockdowns ist es für die Musik sehr schwer, live und in echt zu den Menschen zu sprechen. Doch der Bläserreferent der Evangelischen Jugend Stuttgart (Ejus), Christof Schmidt, hat einen Weg gefunden, auch in diesen Zeiten zu konzertieren: So erklingen die Ejus-Bläser am Mittwoch, 16. Dezember, um 16 Uhr vor dem Marienhospital an der Böheimstraße 37 im Stuttgarter Süden. Weitere Open-Air-Konzertle sind von März bis Juni kommenden Jahres schon eingeplant.

Solo- oder Duoeinsätze

Bereits während des Lockdowns im Frühjahr und vor allem in der Osterwoche haben auf Christof Schmidts Initiative hin Bläser aus Stuttgarter Posaunenchören mit ihren musikalischen Einsätzen im Freien den Menschen in Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen Freude im ansonsten abgeschotteten Alltag bereitet. Die Bläser-Duos und Familien-Ensembles ermunterten während des ersten Lockdowns Patienten und Pflegekräfte.

„Nach den vielen positiven Rückmeldungen wollen wir daraus eine Tradition machen“, sagt der Bläserreferent Schmidt. Er habe nun wieder Musiker zusammengetrommelt, die selbst unter strengen Corona-Bestimmungen für weihnachtliche Stimmung vor dem Marienhospital sorgen würden. „Von Solo- oder Duoeinsätzen über kleinere Bläsergruppen wird alles geboten sein. Die Menschen im Marienhospital können sich auf tolle, Mut machende Musik freuen!“

Starkes Blech

Das Bläserreferat der Ejus versteht sich nicht nur als Musikprojekt, das ein Repertoire pflegt mit Musik vom Barock bis zum Pop, sondern zugleich als generationenübergreifende Gemeindearbeit. In den 31 Posaunenchören sind fast 800 Bläser aktiv. Unter dem Motto „Starkes Blech“ koordiniert Christof Schmidt die kirchenkreisweite Arbeit. Neben Workshops, Fortbildungen und Konzerten steht dabei die Arbeit mit dem Jugendposaunenchor im Vordergrund. Die Hauptaufgabe ist die Begleitung von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen.




Unsere Empfehlung für Sie